Argus

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Argus (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Eigenname[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Argus

die Argusse

Genitiv des Argus

der Argusse

Dativ dem Argus

den Argussen

Akkusativ den Argus

die Argusse

[1] der Kopf des Argus wird Juno überreicht

Worttrennung:

Ar·gus, Plural: Ar·gus·se

Aussprache:

IPA: [ˈaʁɡʊs]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] griechische Mythologie, ohne Plural: Name eines hundertäugigen Riesen
[2] übertragen: Wächter, der scharf und misstrauisch beobachtet

Herkunft:

von der lateinischen Form Argus → la von altgriechisch Άργος (Argos) → grc, auch Άργος Πανόπτης (Argos Panoptēs) → grc „Alles sehender Argos“[1]

Synonyme:

[1] Argos

Oberbegriffe:

[1] Riese
[2] Wächter

Beispiele:

[1] Argus, Sohn des Arestor und der Nymphe Mykene, diente der Göttin Hera als Bewacher der Io, einer Geliebten des Zeus.
[1] „Mögen auch Augen so viel dich bewachen, als Argus besessen, / Wirst du sie hintergehn, wenn du den Willen nur hast.“[2]
[2] „Nein, kein Argus behielt von allen seinen Augen nicht zwei im Bette offen, zumal da er die Flöte zum Einschläfern selber bläst.“[3]
[2] „Ohne die Gegenwart des ekelhaften Argus hätten alle diese Geschichten ohne Zweifel ihre natürliche Wirkung auf mich geübt, wenn ich sie auch nicht liebte.“[4]

Wortbildungen:

Argusauge, argusäugig

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Argos (Riese)
[*] canoonet „Argus
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalArgus
[*] The Free Dictionary „Argus
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Eintrag „Argus“
[1] behindthename.com „Argus

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 137
  2. Ovid → WP: Liebeskunst. In: Projekt Gutenberg-DE. Drittes Buch (URL).
  3. Jean Paul Richter → WP: Dr. Katzenbergers Badereise. In: Projekt Gutenberg-DE. Die Kunst, einzuschlafen (URL).
  4. Giacomo Casanova → WP: Erinnerungen. In: Projekt Gutenberg-DE. Zehntes Kapitel (URL).

Argus (Latein)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Eigenname[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ Argus
Genitiv Argī
Dativ Argō
Akkusativ Argum
Vokativ Arge
Ablativ Argō

Worttrennung:

Ar·gus, Genitiv: Ar·gi

Bedeutungen:

[1] Mythologie: hundertäugiger Bewacher der Io; Argus, Argos
[2] Mythologie: Erbauer der Argo; Argos

Herkunft:

Entlehnung aus dem altgriechischen Ἄργος (Argos) → grc[1]

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „1. Argus“ (Zeno.org), Band 1, Spalte 567.
[1] PONS Latein-Deutsch, Stichwort: „Argus
[1, 2] P. G. W. Glare: Oxford Latin Dictionary. 2. Auflage. Volume 1: A–L, Oxford University Press, Oxford 2012, ISBN 978-0-19-958031-6, „Argus¹“ Seite 185.
[1] Konrad Wernicke: Argos 19. In: Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (RE). Band II,1, Stuttgart 1895, Spalte 791–795.
[2] Konrad Wernicke: Argos 20. In: Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (RE). Band II,1, Stuttgart 1895, Spalte 795–796.

Quellen:

  1. Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „1. Argus“ (Zeno.org), Band 1, Spalte 567.

Adjektiv[Bearbeiten]

Nominativ Singular und Adverbia
Steigerungsstufe m f n Adverb
Positiv Argus Arga Argum
Komparativ
Superlativ
Alle weiteren Formen: Flexion:Argus

Worttrennung:

Ar·gus

Bedeutungen:

[1] sich auf die Stadt Argos beziehend, aus Argos stammend; argivisch

Sinnverwandte Wörter:

[1] Argivus

Beispiele:

[1] „Haec urbs est Thebae. in illisce habitat aedibus / Amphitruo, natus Argis ex Argo patre, / quicum Alcumena est nupta, Electri filia.“ (Plaut. Amph. 97–99)[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „Argos“ (Zeno.org), Band 1, Spalte 563-564.
[1] PONS Latein-Deutsch, Stichwort: „Argus
[1] P. G. W. Glare: Oxford Latin Dictionary. 2. Auflage. Volume 1: A–L, Oxford University Press, Oxford 2012, ISBN 978-0-19-958031-6, „Argus²“ Seite 185.

Quellen:

  1. Titus Maccius Plautus: Comoediae. recognovit brevique adnotatione critica instruxit W. M. Lindsay. Nachdruck der 1. Auflage. Tomus I: Amphitruo, Asinaria, Aulularia, Bacchides, Captivi, Casina, Cistellaria, Curculio, Epidicus, Menaechmi, Mercator, Oxford 1936 (Scriptorum Classicorum Bibliotheca Oxoniensis, Digitalisat).

Argus (Polnisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Eigenname[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ Argus
Genitiv Argusa
Dativ Argusowi
Akkusativ Argusa
Instrumental Argusem
Lokativ Argusie
Vokativ Argusie

Worttrennung:

Ar·gus, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈarɡus]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] griechische/lateinische Mythologie: Argus, Argos

Herkunft:

siehe deutschsprachigen Eintrag

Oberbegriffe:

[1] olbrzym

Beispiele:

[1] Argos (znany też pod zlatynizowanym imieniem Argus), olbrzym o wielu oczach rozrzuconych po całym ciele, nazywany też Panoptes (wszystkowidzący).[1]
Argos (bekannt auch unter dem latinisierten Namen Argus), ein Riese mit vielen über den ganzen Körper verstreuten Augen, auch Panoptes (Alles sehend) genannt.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Io, stuoki

Wortbildungen:

[1] argus, argusowy

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Polnischer Wikipedia-Artikel „Argus

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: argus, Angus, Arkus