Arbeitsvertrag

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Arbeitsvertrag (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Arbeitsvertrag

die Arbeitsverträge

Genitiv des Arbeitsvertrags
des Arbeitsvertrages

der Arbeitsverträge

Dativ dem Arbeitsvertrag
dem Arbeitsvertrage

den Arbeitsverträgen

Akkusativ den Arbeitsvertrag

die Arbeitsverträge

Worttrennung:

Ar·beits·ver·trag, Plural: Ar·beits·ver·trä·ge

Aussprache:

IPA: [ˈaʁbaɪ̯t͡sfɛɐ̯ˌtʁaːk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Arbeitsvertrag (Info)

Bedeutungen:

[1] ein Vertrag zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber, der wesentliche tarifliche oder außertarifliche Abmachungen, im rechtlichen Rahmen, schriftlich festhält

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Arbeit und Vertrag mit dem Fugenelement -s

Synonyme:

[1] Anstellungsvertrag, Arbeitsverhältnis, Beschäftigungsvertrag, Zusammenarbeitsvertrag

Oberbegriffe:

[1] Vertrag

Unterbegriffe:

[1] Gleitzeitvertrag, Kettenarbeitsvertrag

Beispiele:

[1] Dieser Arbeitsvertrag ist rechtswidrig, es müssen Anpassungen gemacht werden.
[1] Er hat den Arbeitsvertrag und darf morgen anfangen.
[1] „Ich wollte zu dem einen Prozent (derjenigen) gehören, die einen festen Arbeitsvertrag ergattern.“[1]
[1] „Toms Professor wurde der Arbeitsvertrag nicht verlängert.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] befristeter (Lautsprecherbild Audio (Info)) / unbefristeter Arbeitsvertrag

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Arbeitsvertrag
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Arbeitsvertrag
[1] Duden online „Arbeitsvertrag
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Arbeitsvertrag
[1] canoonet „Arbeitsvertrag
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalArbeitsvertrag

Quellen:

  1. Mehmet Gürcan Daimagüler: Kein schönes Land in dieser Zeit. Das Märchen von der gescheiterten Integration. Goldmann, München 2013, ISBN 978-3-442-15737-2, Seite 51. Im Zitat ergänzt: derjenigen.
  2. Rainer Heuser: Ein einmaliger Kontakt. RAM-Verlag, Lüdenscheid 2019, ISBN 978-3-942303-83-5, Seite 4.