Arbeitskräftemangel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Arbeitskräftemangel (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Arbeitskräftemangel

Genitiv des Arbeitskräftemangels

Dativ dem Arbeitskräftemangel

Akkusativ den Arbeitskräftemangel

Worttrennung:

Ar·beits·kräf·te·man·gel, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈaʁbaɪ̯t͡skʁɛftəˌmaŋl̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Arbeitskräftemangel (Info)

Bedeutungen:

[1] Mangel an Arbeitskräften; Arbeitskräfte sind nicht in ausreichender Menge verfügbar

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Arbeitskräfte und Mangel

Oberbegriffe:

[1] Mangel

Beispiele:

[1] Die Produktion konnte wegen des herrschenden Arbeitskräftemangels nicht ausgeweitet werden.
[1] „Hier herrscht Arbeitskräftemangel, denn die Menschen, die dort leben, vermieten lieber Omas Häuschen als Ferienwohnung im Sommer und holen sich Hartz IV im Winter, statt für wenig Geld rund ums Jahr arbeiten zu gehen.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] unter Arbeitskräftemangel leiden

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Arbeitskräftemangel“, Seite 214.
[1] Duden online „Arbeitskräftemangel
[1] canoo.net „Arbeitskräftemangel
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonArbeitskräftemangel

Quellen:

  1. Wladimir Kaminer: Ausgerechnet Deutschland. Geschichten unserer neuen Nachbarn. Goldmann, München 2018, ISBN 978-3-442-48701-1, Seite 140f.