Apfeltasche

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Apfeltasche (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Apfeltasche

die Apfeltaschen

Genitiv der Apfeltasche

der Apfeltaschen

Dativ der Apfeltasche

den Apfeltaschen

Akkusativ die Apfeltasche

die Apfeltaschen

Worttrennung:

Ap·fel·ta·sche, Plural: Ap·fel·ta·schen

Aussprache:

IPA: [ˈap͡fl̩ˌtaʃə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Apfeltasche (Info)

Bedeutungen:

[1] Gebäck in Form einer Tasche, das mit Äpfeln gefüllt ist

Oberbegriffe:

[1] Gebäck

Beispiele:

[1] „Zum Programm der Kurverwaltung gehören Apfeltaschen backen mit Quark-Öl-Vollkornteig, Häkelketten mit Glasperlen, ganzheitliche Körperschulung, sanftes Nordic Walking, Ausdrucksmalerei und Hormon-Yoga.“[1]
[1] „Ein Reformationsbrötchen ist ein meist quadratisch aussehendes, süßes Gebäck, meist von der Größe einer Apfeltasche.“[2]
[1] „Dazu gehört das Anheizen des Gemeindebackhauses sowie die Verkostung der örtlichen Spezialitäten, der Panade, einer Art aus Brotteig gefertigten Apfeltasche und des hier angebauten Weines.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Apfeltaschen backen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Apfeltasche
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Apfeltasche
[1] canoonet „Apfeltasche
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalApfeltasche
[1] Duden online „Apfeltasche

Quellen:

  1. Christof Siemes: Ordnung ist die halbe Insel. Keine Autos, keine Strandbar, Öffnungszeiten wie vor zwanzig Jahren - Spiekeroog hat den Eigensinn zur Attraktion gemacht. In: Zeit Online. Nummer 32, 4. August 2005, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 30. Juli 2013).
  2. Wikipedia-Artikel „Reformationsbrötchen“ (Stabilversion)
  3. Wikipedia-Artikel „Séguret“ (Stabilversion)