Anlegestelle

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anlegestelle (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Anlegestelle die Anlegestellen
Genitiv der Anlegestelle der Anlegestellen
Dativ der Anlegestelle den Anlegestellen
Akkusativ die Anlegestelle die Anlegestellen

Worttrennung:

An·le·ge·stel·le, Plural: An·le·ge·stel·len

Aussprache:

IPA: [ˈanleːɡəˌʃtɛlə], Plural: [ˈanleːɡəˌʃtɛlən]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Stelle am Ufer, an der Schiffe anlegen können

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs anlegen, Fugenelement -e und Stelle

Synonyme:

[1] Anleger/Schiffsanleger, Landestelle

Sinnverwandte Wörter:

[1] Landungsbrücke, Quai, Seebrücke

Oberbegriffe:

[1] Stelle

Beispiele:

[1] „Die Uferzone der Koblenzer Altstadt zieht mit den Anlegestellen für die Touristenschifffahrt, dem Reisebusparkplatz und der räumlichen Nähe zur Innenstadt hohe Touristenzahlen an.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Anlegestelle
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Anlegestelle
[*] canoo.net „Anlegestelle
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAnlegestelle
[1] The Free Dictionary „Anlegestelle
[*] Duden online „Anlegestelle

Quellen:

  1. Joana Müller: Koblenz blüht auf: Die BUGA 2011 als Chance einer nachhaltigen Stadtentwicklung. In: Thomas Brühne, Stefan Harnischmacher (Herausgeber): Koblenz und sein Umland. Eine Auswahl geographischer Exkursionen. Bouvier, Bonn 2011, ISBN 978-3-416-03338-1, Seite 30-37, Zitat Seite 33.