Angelika

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Angelika (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f, Vorname[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (die) Angelika die Angelikas
Genitiv (der Angelika)
Angelikas
der Angelikas
Dativ (der) Angelika den Angelikas
Akkusativ (die) Angelika die Angelikas
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Worttrennung:

An·ge·li·ka, Plural: An·ge·li·kas

Aussprache:

IPA: [aŋˈɡeːlika], Plural: [aŋˈɡeːlikas]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Angelika (Info)

Bedeutungen:

[1] weiblicher Vorname

Abkürzungen:

[1] A.

Herkunft:

[1] über das lateinische angelica → la (engelhaft) und das altgriechische ἀγγελικός (angelikós) → grc (nach Art der Engel) vom altgriechischen ἄγγελος (ángelos) → grc (Bote, Engel) entlehnt[1],[2],[3]; daneben erweiterte Form von Angela[4]

Koseformen:

[1] Geli

Alternative Schreibweisen:

[1] Angelica

Namensvarianten:

[1] Angela

Männliche Namensvarianten:

[1] Angelikus

Bekannte Namensträger: (Links führen zu Wikipedia)

[1] Angelika Kauffmann, Angelika Volquartz

Beispiele:

[1] Meine Zwillingsschwester Angelika fährt seit Jahren als Kapitänin auf Containerschiffen zur See.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Angelika
[1] behindthename.com „Angelika
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAngelika

Quellen:

  1. Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „Angelika“, Seite 56f.
  2. Pape, Handwörterbuch der griechischen Sprache: „ἀγγελικός“
  3. Wilhelm Gemoll: Griechisch-deutsches Schul- und Handwörterbuch. Von Wilhelm Gemoll. Durchges. und erw. von Karl Vretska. Mit einer Einf. in die Sprachgeschichte von Heinz Kronasser. 9. Auflage. Oldenbourg, München 1991, ISBN 3-486-13401-9, „ἄγγελος“, Seite 3
  4. Walter Burkart: Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach 1993, ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Angelika“, Seite 44