Amixie

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Amixie (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Amixie

Genitiv der Amixie

Dativ der Amixie

Akkusativ die Amixie

Worttrennung:

Ami·xie, kein Plural

Aussprache:

IPA: [amɪˈksiː]
Hörbeispiele:
Reime: -iː

Bedeutungen:

[1] Biologie, Populationsgenetik: das Nichtzustandekommen von Paarungen zwischen Individuen einer Art bedingt durch verschiedene Isolationsmechanismen

Herkunft:

von griechisch ἀμιξία (amixia) → grc „die Uneinigkeit, die Ungeselligkeit, die Isolierung“[1]

Gegenwörter:

[1] Panmixie

Beispiele:

[1] „Der Zustand der Amixie wird durch verschiedene Isolationsmechanismen aufrechterhalten und kann zur Artbildung führen.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] canoonet „Amixie
[1] Duden online „Amixie
[1] Michael Schmitt (Herausgeber): Lexikon der Biologie. In 10 Bänden. 1. Auflage. Herder, Freiburg im Breisgau/Basel/Wien 1983–1992, DNB 550880577, Band 1, Seite 150, Artikel „Amixie“

Quellen:

  1. nach: Michael Schmitt (Herausgeber): Lexikon der Biologie. In 10 Bänden. 1. Auflage. Herder, Freiburg im Breisgau/Basel/Wien 1983–1992, DNB 550880577, Band 1, Seite 150, Artikel „Amixie“
    Wilhelm Pape, bearbeitet von Max Sengebusch: Handwörterbuch der griechischen Sprache. Griechisch-deutsches Handwörterbuch. Band 1: Α–Κ, Band 2: Λ–Ω. 3. Auflage, 6. Abdruck, Vieweg & Sohn, Braunschweig 1914. Stichwort „ἀ-μιξία“.
    Henry George Liddell, Robert Scott, revised and augmented throughout by Sir Henry Stuart Jones with assistance of Roderick McKenzie: A Greek-English Lexicon. Clarendon Press, Oxford 1940. Stichwort „ἀμιξία“.
  2. Michael Schmitt (Herausgeber): Lexikon der Biologie. In 10 Bänden. 1. Auflage. Herder, Freiburg im Breisgau/Basel/Wien 1983–1992, DNB 550880577, Band 1, Seite 150, Artikel „Amixie“