Alter Markt

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Alter Markt (Deutsch)[Bearbeiten]

Straßenname, m, kein Plural, Eigenname, Wortverbindung[Bearbeiten]

starke Deklination ohne Artikel
Singular Plural
Nominativ Alter Markt
Genitiv Alten Markts
Alten Marktes
Dativ Altem Markt
Akkusativ Alten Markt
schwache Deklination mit bestimmtem Artikel
Singular Plural
Nominativ der Alte Markt
Genitiv des Alten Markts
des Alten Marktes
Dativ dem Alten Markt
Akkusativ den Alten Markt
gemischte Deklination (mit Possessivpronomen, »kein«, …)
Singular Plural
Nominativ ein Alter Markt
Genitiv eines Alten Markts
eines Alten Marktes
Dativ einem Alten Markt
Akkusativ einen Alten Markt
[1] Alter Markt in Bielefeld

Verwandte Straßennamen:

Altermarkt, Altmarkt, Altmarkt Passage, Altmarktgäßchen

Worttrennung:

Al·ter Markt, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈaltɐ ˈmaʁkt]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Platz in folgenden deutschsprachigen Orten:
Deutschland: Arneburg, Sachsen-Anhalt; Arnsberg, Nordrhein-Westfalen, Attendorn, Bad Laasphe, Bad Neuenahr-Ahrweiler, Rheinland-Pfalz, Balingen, Ballenstedt, Sachsen-Anhalt; Berlin, Bernburg (Saale), Sachsen-Anhalt; Bielefeld, Bochum, Brockum, Dassel/Solling, Delbrück, Diepholz, Diez, Duisburg, Düsseldorf, Eberbach (Baden), Egeln, Elmshorn, Emden/Ostfriesland, Emmerich am Rhein, Engelskirchen, Erlangen, Esterwegen, Euskirchen, Falkenstein, Oberpfalz, Gelsenkirchen, Gronau (Westfalen), Gudensberg, Haan/Rheinland, Hachenburg, Hadamar (Westerwald), Halle (Saale), Haren (Ems), Harsewinkel, Hemmoor, Herford, Hermsdorf/Thüringen, Hildesheim, Hövelhof, Inden bei Jülich, Iserlohn, Jarmen, Jever, Kamen, Westfalen, Kelheim, Kiel, Kirchlengern, Köln, Landstuhl, Lauchhammer, Lauda-Königshofen, Lörrach, Magdeburg, Malchow, Mecklenburg, Meerbusch, Mönchengladbach, Neuenkirchen-Vörden, Neukloster/Mecklenburg, Obergünzburg, Ortenberg/Hessen, Parchim, Plettenberg, Quierschied, Rahden/Westfalen, Rechlin, Remscheid, Rietberg, Rostock, Saalfeld/Saale, Saarbrücken, Sangerhausen, Sassnitz, Schloß Holte-Stukenbrock, Stadt Gütersloh, Schönecken, Sierksdorf, Solingen, Spiesen-Elversberg, Stadtroda, Stolberg (Harz), Stolberg (Rheinland), Stralsund, Süderbrarup, Tessin bei Rostock, Tönisvorst, Trittau, Velbert, Viersen, Völklingen, Wacken, Waren (Müritz), Weeze, Weißensee, Thüringen, Werl, Willebadessen, Willerstedt, Windeck/Sieg, Wunsiedel im Fichtelgebirge, Wuppertal;
Österreich: Friedburg (Lengau), Heiligenstatt (Lengau), Kilb, Linz, Markt-Übelbach, Neulengbach, Salzburg, Wimsbach (Bad Wimsbach-Neydharting), Wolkersdorf im Weinviertel

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus dem Adjektiv alter und dem Substantiv Markt

Oberbegriffe:

[1] Markt, Marktplatz, Platz

Beispiele:

[1] Der Alter Markt ist einen halben Kilometer lang.
[1] Familie Mustermann wohnt im Alter Markt 66.
[1] Der Alter Markt ist wegen Bauarbeiten gesperrt.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] auf dem Alter Markt wohnen/im Stau stehen; über den/auf den Alter Markt gehen/fahren; der Alter Markt ist gesperrt; auf den Alter Markt ausliefern/liefern/transportieren; vom Alter Markt kommen


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Alter Markt
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAlter Markt
[1] „Alter Markt“ (bitte von Hand eintragen) bei strassen-in-deutschland.de
[1] „Alter Markt“ bei strassensuche.at