Alleinstellungsmerkmal

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Alleinstellungsmerkmal (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Alleinstellungsmerkmal

die Alleinstellungsmerkmale

Genitiv des Alleinstellungsmerkmales
des Alleinstellungsmerkmals

der Alleinstellungsmerkmale

Dativ dem Alleinstellungsmerkmal

den Alleinstellungsmerkmalen

Akkusativ das Alleinstellungsmerkmal

die Alleinstellungsmerkmale

Worttrennung:

Al·lein·stel·lungs·merk·mal, Plural: Al·lein·stel·lungs·merk·ma·le

Aussprache:

IPA: [aˈlaɪ̯nʃtɛlʊŋsˌmɛʁkmaːl]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Alleinstellungsmerkmal (Info)

Bedeutungen:

[1] besonders Marketing, Werbung: kennzeichnendes Merkmal, Charakteristikum, das die Einmaligkeit, Unverwechselbarkeit von etwas ausmacht, besonders hinsichtlich seiner Vermarktungsmöglichkeiten

Abkürzungen:

[1] fachsprachlich: USP

Herkunft:

Das Wort ist seit Ende der 90er Jahre des 20. Jahrhunderts in Gebrauch.[1][2] Als „Erstverwender“ wird der FDP-Politiker Hans-Dietrich Genscher genannt:[1][2]
„Genscher […] wird das Wort vom ‚Alleinstellungsmerkmal‘ zugeschrieben, mit dem es der FDP gelingen solle, sich von Union und SPD zu unterscheiden.“ (Frankfurter Allgemeine, 1993)[1][2]
Der aus dem Marketing stammende Begriff ist - nicht zuletzt wegen seiner breit gefächerten Anwendung in den Medien - an der Grenze zur Allgemeinsprache angelangt.[1][2] Dieser kann auch eine unter englischem Einfluss entstandene Lehnübertragung sein.[1][2] Er stünde so für die 1940 von dem US-Werbefachmann Rosser Reeves eingeführte Bezeichnung unique selling proposition → en (beziehungsweise unique selling point → en) für eine Eigenschaft, die das Produkt gegenüber anderen konkurrierenden Produkten als einzigartig ausweist.[1][2]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Besonderheit, Einmaligkeit

Gegenwörter:

[1] Gemeinsamkeit

Oberbegriffe:

[1] Merkmal

Beispiele:

[1] Alleinstellungsmerkmale sind Besonderheiten, die nur einem einzigen Produkt oder einer einzigen Stadt und Einrichtung eigen sind und daher für Werbezwecke genutzt werden können.
[1] Die Alleinstellungsmerkmale Karlsruhes in der Bundesrepublik Deutschland bestehen darin, dass nur dort Bundesverfassungsgericht und Bundesgerichtshof ihren Sitz haben.
[1] „Die Graduiertenschule ist deutschlandweit die einzige mit dem Kernthema Chemie und hat mit der Analytischen Wissenschaft ein Alleinstellungsmerkmal.[3]
[1] „Was jedoch »jüdisches Blut« betrifft, das von den Ideologen der Rechten gern zum Alleinstellungsmerkmal gemacht wird, so erinnert der bibel- und talmudfeste Romancier ganz lakonisch daran, dass nirgendwo in den religiösen Quellen eine solche Bezeichnung zu finden sei, dafür aber in den »Nürnberger Gesetzen«.“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein absolutes, echtes, wesentliches, wichtiges, zugkräftiges Alleinstellungsmerkmal; ein Alleinstellungsmerkmal haben; das Alleinstellungsmerkmal sein; nach Alleinstellungsmerkmalen suchen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Alleinstellungsmerkmal
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Alleinstellungsmerkmal
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – Neologismenwörterbuch „Alleinstellungsmerkmal
[1] Duden online „Alleinstellungsmerkmal
[1] wissen.de – Wörterbuch „Alleinstellungsmerkmal
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Alleinstellungsmerkmal
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAlleinstellungsmerkmal
[1] Dieter Herberg, Michael Kinne, Doris Steffens; unter Mitarbeit von Elke Tellenbach, Doris al-Wadi: Neuer Wortschatz. Neologismen der 90er Jahre im Deutschen. In: Ludwig M. Eichinger, Peter Wiesinger (Herausgeber): Schriften des Instituts für Deutsche Sprache. Band 11, Walter de Gruyter GmbH & Co. KG, Berlin/New York 2004, ISBN 3-11-017750-1, DNB 971679088, „Alleinstellungsmerkmal“, Seite 8.
[1] Uwe Quasthoff (Herausgeber): Deutsches Neologismenwörterbuch. Neue Wörter und Wortbedeutungen in der Gegenwartssprache. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2007, ISBN 978-3-11-018869-1, Stichwort »Alleinstellungsmerkmal«, Seite 28–29.

Quellen:

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 Nach Dieter Herberg, Michael Kinne, Doris Steffens; unter Mitarbeit von Elke Tellenbach, Doris al-Wadi: Neuer Wortschatz. Neologismen der 90er Jahre im Deutschen. In: Ludwig M. Eichinger, Peter Wiesinger (Herausgeber): Schriften des Instituts für Deutsche Sprache. Band 11, Walter de Gruyter GmbH & Co. KG, Berlin/New York 2004, ISBN 3-11-017750-1, DNB 971679088, „Alleinstellungsmerkmal“, Seite 8.
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – Neologismenwörterbuch „Alleinstellungsmerkmal
  3. Barbara Eckardt: „SALSA“ im Labor. In: Portal Wissen. Das Forschungsmagazin der Universität Potsdam. Nummer 1/2013, ISSN 2194-4237, Seite 56
  4. Marko Martin: Lob der Halbinsel. In: Jüdische Allgemeine. Wochenzeitung für Politik, Kultur, Religion und jüdisches Leben. Nummer 32/18, 9. August 2018, ISSN 1618-9698, Seite 17 (Onlineversion: URL, abgerufen am 3. November 2018).