Aldo

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aldo (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Vorname[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (der) Aldo die Aldos
Genitiv (des Aldo)
(des Aldos)

Aldos
der Aldos
Dativ (dem) Aldo den Aldos
Akkusativ (den) Aldo die Aldos
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Worttrennung:

Al·do, Plural: Al·dos

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:
Reime: -aldo

Bedeutungen:

[1] männlicher Vorname

Abkürzungen:

[1] A.

Herkunft:

Aldo kommt im Deutschen seit dem 19. Jahrhundert als Vorname vor. Es handelt sich um eine Kurzform italienischer Namen mit germanischer Herkunft (zum Beispiel Aldegardo oder Aldobrando), die sich später verselbstständigt hat.[1] Zudem wird angebeben, Aldo sei neben Aldi eine Koseform von Aldebert, Aldebrand, Aldemar, Aldemund und Aldhelm.[2]

Namensvarianten:

[1] Addo, Alto

Beispiele:

[1] Aldos Torten sind immer wieder ein Genuss.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Günther Drosdowski: Duden, Lexikon der Vornamen. In: Duden-Taschenbücher. 2., neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Band 4, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1974, ISBN 3-411-01333-8, DNB 770504329, „Aldo“, Seite 31
[1] Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „Aldo“, Seite 45
[1] Ferdinand Khull: Deutsches Namenbüchlein. Ein Hausbuch zur Mehrung des Verständnisses unserer heimischen Vornamen und zur Förderung deutscher Namengebung bearbeitet von Ferdinand Khull. In: Verdeutschungsbücher des allgemeinen deutschen Sprachvereins. 1. Auflage. IV. Band, Verlag von Ferdinand Hirt & Sohn, Leipzig 1891, „Aldo“, Seite 30

Quellen:

  1. Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „Aldo“, Seite 45
  2. Ferdinand Khull: Deutsches Namenbüchlein. Ein Hausbuch zur Mehrung des Verständnisses unserer heimischen Vornamen und zur Förderung deutscher Namengebung bearbeitet von Ferdinand Khull. In: Verdeutschungsbücher des allgemeinen deutschen Sprachvereins. 1. Auflage. IV. Band, Verlag von Ferdinand Hirt & Sohn, Leipzig 1891, „Aldo“, Seite 30


Ähnliche Wörter:

also, Saldo