Akkordeon

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Akkordeon (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Akkordeon

die Akkordeons

Genitiv des Akkordeons

der Akkordeons

Dativ dem Akkordeon

den Akkordeons

Akkusativ das Akkordeon

die Akkordeons

[1] ein Akkordeon

Worttrennung:

Ak·kor·de·on, Plural: Ak·kor·de·ons

Aussprache:

IPA: [aˈkɔʁdeˌɔn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Akkordeon (Info), Lautsprecherbild Akkordeon (Info)

Bedeutungen:

[1] Musikinstrument mit Tasten oder Knöpfen, bei welchem der Ton durch eine Zunge, welche auf einer Grundplatte befestigt ist und durch einen Luftstrom, welcher mit einem Blasebalg erzeugt wird, in Schwingung versetzt, erzeugt wird

Herkunft:

nach dem 1829 in Wien als „Accordion“ patentierten Instrument des Cyrill Demian; der Name Accordion kommt daher, dass auf der linken Handseite bereits ganze Akkorde zusammengesetzt sind, welche nur noch mit einer Taste zum Klingen gebracht werden müssen.

Synonyme:

[1] Schifferklavier, Ziehharmonika

Gegenwörter:

[1] ähnlich: Bandoneon, Bajan, Konzertina - funktionell ähnlich: Harmonium, Mundharmonika

Oberbegriffe:

[1] Musikinstrument, Instrument

Unterbegriffe:

[1] Melodeon, Schrammelharmonika, Schwyzerörgeli
[1] Knopfakkordeon, Pianoakkordeon

Beispiele:

[1] Das Akkordeon gehört nicht zu den beliebtesten Instrumenten.
[1] Mike möchte lieber Gitarre als Akkordeon spielen lernen.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Akkordeon spielen

Wortbildungen:

Akkordeonorchester, Akkordeonspieler, Akkordeonspielerin


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Akkordeon
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Akkordeon
[1] canoo.net „Akkordeon
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAkkordeon
[1] The Free Dictionary „Akkordeon

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Akkord, Akkordlohn