Agnat

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Agnat (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Agnat

die Agnaten

Genitiv des Agnaten

der Agnaten

Dativ dem Agnaten

den Agnaten

Akkusativ den Agnaten

die Agnaten

Worttrennung:

Ag·nat, Plural: Ag·na·ten

Aussprache:

IPA: [aˈɡnaːt]
Hörbeispiele:
Reime: -aːt

Bedeutungen:

[1] Recht, Römisches Reich: Blutsverwandter von väterlicher Seite
[2] Rechtswissenschaft: männlicher Blutsverwandter der männlichen Linie

Herkunft:

Lehnwort von lateinisch agnatus → la der „Hinzugeborene“, der „Nachgeborene[1]

Gegenwörter:

[1] Kognat

Oberbegriffe:

[1] Blutsverwandter, Verwandter

Beispiele:

[1] Agnaten waren also alle Personen, die unter derselben väterlichen Gewalt standen (oder gestanden hätten, wenn das sie verbindende Haupt noch gelebt hätte).[2]
[1] Mehrere gleichnahe Agnaten teilten nach Köpfen, auch wenn sie verschiedenen Stämmen angehörten.[3]
[2] „Als nächster Agnat des Hauses Stade kam sein Vetter Udo IV., genannt von Freckleben, der am Rhein begütert war, als Erbe in Betracht.“[4]
[2] Als 1793 der Raddatzer Stamm ausstarb, meldeten sich 26 Agnaten aus den anderen Stämmen.

Wortbildungen:

agnatisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Agnat
[*] canoonet „Agnat
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Agnat
[2] Duden online „Agnat
[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 24. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-70924-3, Seite 166
[1] Der Neue Herder. In 2 Bänden. Herder Verlag, Freiburg 1949, Band 1, Spalte 2145, Artikel „Agnaten“
[1, 2] wissen.de – Wörterbuch „Agnat
[1, 2] Wahrig Fremdwörterlexikon „Agnat“ auf wissen.de
[1, 2] wissen.de – Gesundheit A–Z „Agnat

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 56, Eintrag „Agnat“.
  2. Wikipedia-Artikel „Agnat“ (Stabilversion).
  3. Heinrich Honsell: Römisches Recht. Springer-Verlag, 2015, ISBN 9783662458709, Seite 190 (zitiert nach Google Books).
  4. Johannes Schultze: Die Mark Brandenburg. Entstehung und Entwicklung unter den askanischen Markgrafen (bis 1319). 1, Duncker & Humblot, Berlin 1961, Seite 66.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Magnat
Anagramme: Tanga