Aggression

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aggression (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Aggression die Aggressionen
Genitiv der Aggression der Aggressionen
Dativ der Aggression den Aggressionen
Akkusativ die Aggression die Aggressionen

Worttrennung:

Ag·gres·si·on, Plural: Ag·gres·si·o·nen

Aussprache:

IPA: [aɡʀɛˈsi̯oːn]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Vorgehen gegen jemand oder etwas
[2] feindliche Einstellung

Herkunft:

in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts von lateinisch aggressio → la ‚Angriff‘ entlehnt, dies abgeleitet vom Verb aggredī → la ‚heranschreiten, angreifen‘[1]

Synonyme:

[1] Angriff, Niederwerfung, Überfall, Unterdrückung, Unterwerfung
[2] Ablehnung, Abweisung

Gegenwörter:

[1] Entgegenkommen, Frieden, Verhandlung
[1] Liebe, Zuneigung

Oberbegriffe:

[1] Handlung
[2] Einstellung

Unterbegriffe:

[1] Autoaggression

Beispiele:

[1] Der Überfall auf Polen 1939 war eine Aggression.
[2] Ihm gegenüber empfindet Peter nur noch Aggressionen.
[2] „Das Ziel seiner Aggression waren jetzt nicht mehr die anderen Heimbewohner, sondern ich.“[2]

Wortbildungen:

Aggressionsdrang, Aggressionskrieg, Aggressionslust, Aggressionspolitik, Aggressionstraining, Aggressionstrieb

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Aggression
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Aggression
[*] canoo.net „Aggression
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAggression
[1, 2] The Free Dictionary „Aggression
[1, 2] Duden online „Aggression
[1] Karl Ernst Georges/Heinrich Georges, Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch, 8. Aufl., Hannover 1913/18, s. v. aggredior

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Aggression“.
  2. Tania Kambouri: Deutschland im Blaulicht. Notruf einer Polizistin. 4. Auflage. Piper, München, Berlin, Zürich 2015, ISBN 978-3-492-06024-0, Seite 158.