Achterliek

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Achterliek (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Achterliek

die Achterlieken

Genitiv des Achterlieks
des Achterliekes

der Achterlieken

Dativ dem Achterliek

den Achterlieken

Akkusativ das Achterliek

die Achterlieken

[1] Achterlieken (rot) auf einer Sloop

Worttrennung:

Ach·ter·liek, Plural: Ach·ter·lie·ken

Aussprache:

IPA: [ˈaxtɐˌliːk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Achterliek (Info)

Bedeutungen:

[1] Seemannssprache: hintere Seite/ hinterer Rand eines Segels

Herkunft:

[1] Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus dem Präfix achter- und dem Substantiv Liek

Beispiele:

[1] Zwei oder drei Windfäden, die ins Achterliek geklebt werden, zeigen an, ob die Strömung bis zum Ende des Segels laminar bleibt.
[1] „So soll es sein: Die Windfäden am Achterliek sollten gerade nach achtern auswehen, lediglich der oberste Faden darf ab und an nach Lee wegklappen.“[1]
[1] „»Gestern hatten wir zwei Risse im Achterliek unserer J2.«“[2]
[1] „Vornehmlich auf Regattabooten gibt es häufig eine Leine im Achterliek, um die Liekspannung zu kontrollieren.“[3]
[1] „Um dem Achterliek eine gewisse Stütze zu geben, ist in den Saum des Segels eine schwache, bewegliche Liekleine hineingesteckt, die man anholen und fieren kann, wodurch das Achterliek reguliert wird.“[4]
[1] [Trimm von Fock oder Genua:] „Je nachdem, wo der Umlenker an Deck positioniert ist, verändert sich die Krafteinleitung von der Schot ins Segel. Unter- und Achterliek werden also verschieden stark gespannt.“[5]
[1] „Die Design-Spezifikation sieht für das Großsegel eine etwas größere Fläche durch ein oben etwas ausgestelltes Achterliek mit einer zweiten durchgehenden Segellatte vor.“[6]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Verb: das Achterliek flattert / killt
[1] mit Adjektiv: eingerissenes / gerecktes / verstärktes Achterliek
[1] mit Substantiv: Achterliek der Fock / der Genua / des Gennakers / des Großsegels / des Vorsegels

Wortbildungen:

[1] Achterliekbändsel, Achterliekleine, Achterliekspannung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

Quellen:

  1. Felix Keßler: Segel-Trimm – Serie: Trimm von Groß, Genua und Gennaker. yacht.de, Hamburg, Deutschland; verantwortet von Delius Klasing Verlag GmbH, Bielefeld, Deutschland, 12. April 2019, abgerufen am 19. August 2020.
  2. Tatjana Pokorny: Volvo Ocean Race – Segelriss wirft Brunel zurück, AkzoNobel baut Führung aus. yacht.de, Hamburg, Deutschland; verantwortet von Delius Klasing Verlag GmbH, Bielefeld, Deutschland, 22. März 2018, abgerufen am 19. August 2020.
  3. Juan Baader, Hans G. Strepp, Dr. Eckbert Zylmann: Seemannschaft – Handbuch für den Yachtsport. Delius Klasing + Co, Bielefeld 1990, ISBN 3-7688-0523-9, Seite 47
  4. Ernst Kühl: Yachtbau und Yachtsegeln. BoD, 2011, ISBN 9783867419925, Seite 87 (Zitiert nach Google Books)
  5. Hauke Schmidt: Segeltrimm – Vorsegel – auf den Punkt gebracht. yacht.de, Hamburg, Deutschland; verantwortet von Delius Klasing Verlag GmbH, Bielefeld, Deutschland, 10. Juni 2019, abgerufen am 19. August 2020.
  6. SAILPLAN TEST ... startet in wenigen Tagen. int505.de, Klassenvereinigung der 505'er vetreten durch ihren Präsidenten, 4. September 2011, abgerufen am 19. August 2020.
  7. Oxford English Dictionary „leech