Abteilungsleiterin

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Abteilungsleiterin (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Abteilungsleiterin die Abteilungsleiterinnen
Genitiv der Abteilungsleiterin der Abteilungsleiterinnen
Dativ der Abteilungsleiterin den Abteilungsleiterinnen
Akkusativ die Abteilungsleiterin die Abteilungsleiterinnen

Worttrennung:

Ab·tei·lungs·lei·te·rin, Plural: Ab·tei·lungs·lei·te·rin·nen

Aussprache:

IPA: [apˈtaɪ̯lʊŋsˌlaɪ̯təʁɪn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Abteilungsleiterin (Info), Lautsprecherbild Abteilungsleiterin (Österreich) (Info)

Bedeutungen:

[1] weibliche Person, die in einer Behörde oder einem Betrieb eine Unterorganisation, eine Abteilung, führt

Herkunft:

Ableitung (speziell Motion, Movierung) von Abteilungsleiter mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -in

Gegenwörter:

[1] Mitarbeiterin

Männliche Wortformen:

[1] Abteilungsleiter

Oberbegriffe:

[1] Chefin, Leiterin

Unterbegriffe:

[1] Hauptabteilungsleiterin, Personalabteilungsleiterin, Testabteilungsleiterin, Turnabteilungsleiterin

Beispiele:

[1] „Während des Krieges war Lise Meitner als Abteilungsleiterin der Ingenieurwissenschaftlichen Akademie in Stockholm wissenschaftlich und beruflich eine Randfigur.“[1]
[1] „Die Abteilungsleiterin im österreichischen Bundesministerium für Vermögenssicherung und Wirtschaftsplanung, Margarete Ottilinger, wird an der Demarkationslinie zur sowjetischen Besatzungszone Österreichs von sowjetischen Militärangehörigen verhaftet.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Abteilungsleiterin
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Abteilungsleiterin
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAbteilungsleiterin
[1] Duden online „Abteilungsleiterin
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Abteilungsleiterin

Quellen:

  1. spektrum.de Magazin: Lise Meitner und die Kernspaltung. Abgerufen am 15. März 2015.
  2. wissen.de – Kalender „5. November 1948