Abreibung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Abreibung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Abreibung

die Abreibungen

Genitiv der Abreibung

der Abreibungen

Dativ der Abreibung

den Abreibungen

Akkusativ die Abreibung

die Abreibungen

Worttrennung:

Ab·rei·bung, Plural: Ab·rei·bun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈapˌʁaɪ̯bʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Abreibung (Info)

Bedeutungen:

[1] Handlung, etwas abzureiben
[2] Verabreichung von Prügel/Schlägen

Herkunft:

Ableitung zum Stamm des Verbs abreiben mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung

Sinnverwandte Wörter:

[2] Denkzettel, Prügel

Beispiele:

[1] „Die mechanischen Einflüsse können beim Kalkofen nur darin bestehen, daß das Kalkofenfutter durch die niedergehende Gicht (Beschickung) auf Abreibung beansprucht wird; ferner übt die Gicht auf das umschließende Futter einen gewissen Druck aus.“[1]
[2] Nach der Abreibung hatte er tagelang ein blaues Auge.
[2] „Er hatte eine ordentliche Abreibung verdient, eine Abreibung, die beweisen würde, dass er der Stärkere war und dass man einen Matrosen der Saint-Paul nicht ungestraft demütigte.“[2]
[2] „Ich hatte nicht gewußt, daß Volker in der Zwischenzeit von Mama überführt worden war und eine Abreibung bezogen hatte.“[3]
[2] „Er blieb beharrlich, las ihnen weiter aus einem Artikel über Kumulonimbus vor, bis ein Schüler aufstand, ihm eine Abreibung verpasste und ihm befahl, sich zum Nordbahnhof zu scheren und in den ersten Zug Richtung Hinterland zu steigen.“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] jemandem eine Abreibung verpassen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Abreibung
[1, (2)] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Abreibung
[(2)] canoonet „Abreibung
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAbreibung
[1, 2] The Free Dictionary „Abreibung
[*, 2] Duden online „Abreibung

Quellen:

  1. Leonid Litinsky: Schamotte und Silika. Ihre Eigenschaften, Verwendung und Prüfung. Springer-Verlag, Berlin/Heidelberg 1925. ISBN 978-3662282524. Seite 150
  2. François Garde: Was mit dem weißen Wilden geschah. Roman. Beck, München 2014, ISBN 978-3-406-66304-8, Seite 238. Französisches Original „Ce qu'il advint du sauvage blanc“ 2012. weißen Wilden im Titel kursiv.
  3. Gerhard Henschel: Kindheitsroman. Hoffmann und Campe, Hamburg 2004, ISBN 3-455-03171-4, Seite 332.
  4. Fiston Mwanza Mujila: Tram 83. Zsolnay, Wien 2016, ISBN 978-3-552-05797-5, Seite 66. Französisches Original 2014.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Abtreibung