Abbreviation

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Abbreviation (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Abbreviation

die Abbreviationen

Genitiv der Abbreviation

der Abbreviationen

Dativ der Abbreviation

den Abbreviationen

Akkusativ die Abbreviation

die Abbreviationen

Worttrennung:

Ab·bre·vi·a·ti·on, Plural: Ab·bre·vi·a·ti·o·nen

Aussprache:

IPA: [abʀevi̯aˈʦi̯oːn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Abbreviation (Info)

Bedeutungen:

[1] veraltend, Linguistik: in Schrift oder Druck abgekürztes Wort
[2] Zoologie: Verkürzung der Individualentwicklung eines Individuums durch den Wegfall von Entwicklungsstufen
[3] Musik: Verkürzung einer Notenschrift oder einer Vortragsbezeichnung
[4] Musik: Zeichen für Verzierungen in der Notation

Herkunft:

seit dem späten 16. Jahrhundert bezeugte Entlehnung aus dem lateinischen abbreviatio → la[1]

Synonyme:

[1] Abbreviatur, Abkürzung
[2] Verkürzung der Entwicklung
[3] Abbreviatur
[4] Verzierungszeichen

Sinnverwandte Wörter:

[1] Kürzel, Zeichen

Gegenwörter:

[2] Prolongation

Beispiele:

[1] IMHO ist eine Abbreviation.
[2] Abbreviation kommt beispielsweise bei einigen Schwanzlurchen vor, die ihr Leben lang Larven mit äußeren Kiemen bleiben und in diesem Stadium geschlechtsreif werden.[2]
[3]
[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 24. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-70924-3
[2] Wikipedia-Artikel „Abbreviation
[1] canoo.net „Abbreviation
[1] Duden online „Abbreviation
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Abbreviation“ auf wissen.de
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 37.
[1] Hans Schulz, Otto Basler: Deutsches Fremdwörterbuch. 2. völlig neubearbeitete Auflage. 1. Band: a–Präfix – Antike, Walter de Gruyter, Berlin/New York 1995, ISBN 3-11-012622-2, DNB 945685645 (neubearbeitet im Institut für Deutsche Sprache unter der Leitung von Gerhard Strauß), „Abbreviatur“ Seite 10.
[1, 3, 4] Heinrich Becker (Leitung): Fremdwörterbuch. Verlag Enzyklopädie, Leipzig 1957, Seite 1.
[1, 3] Der neue Herder. 1. Auflage. Bd. 1., A-Chrodegang, Herder, Freiburg/Basel/Berlin 1965, Seite 13.
[1, 3, 4] Annette Zwahr, Helga Weck (Herausgeber): BI-Universallexikon: in 5 Bd. 1. Auflage. Bd. 1., A-Dolu, Bibliographisches Institut, Leipzig 1985, Seite 11.
[2] Michael Schmitt (Herausgeber): Lexikon der Biologie. In 10 Bänden. 1. Auflage. Herder, Freiburg im Breisgau/Basel/Wien 1983–1992, DNB 550880577, Band 1, Seite 6, Artikel „Abbreviation“
[2] Erwin Hentschel, Günther Wagner: Wörterbuch der Zoologie. 7. Auflage. Elsevier, München/Heidelberg 2004, ISBN 3-8274-1479-2, Seite 39, Artikel „Abbreviation“

Quellen:

  1. Hans Schulz, Otto Basler: Deutsches Fremdwörterbuch. 2. völlig neubearbeitete Auflage. 1. Band: a–Präfix – Antike, Walter de Gruyter, Berlin/New York 1995, ISBN 3-11-012622-2, DNB 945685645 (neubearbeitet im Institut für Deutsche Sprache unter der Leitung von Gerhard Strauß), „Abbreviatur“ Seite 10.
  2. nach: Michael Schmitt (Herausgeber): Lexikon der Biologie. In 10 Bänden. 1. Auflage. Herder, Freiburg im Breisgau/Basel/Wien 1983–1992, DNB 550880577, Band 1, Seite 6, Artikel „Abbreviation“