𐍅𐌹𐍄𐍉𐌸

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

𐍅𐌹𐍄𐍉𐌸 (Gotisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ 𐍅𐌹𐍄𐍉𐌸
Akkusativ 𐍅𐌹𐍄𐍉𐌸
Vokativ 𐍅𐌹𐍄𐍉𐌸
Genitiv 𐍅𐌹𐍄𐍉𐌳𐌹𐍃
Dativ 𐍅𐌹𐍄𐍉𐌳𐌰

Worttrennung:

𐍅𐌹·𐍄𐍉𐌸

Umschrift:

witoþ

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Recht, Religion: Gesetz

Beispiele:

[1] 𐌽𐌹 𐌷𐌿𐌲𐌾𐌰𐌹𐌸 𐌴𐌹 𐌵𐌴𐌼𐌾𐌰𐌿 𐌲𐌰𐍄𐌰𐌹𐍂𐌰𐌽 𐍅𐌹𐍄𐍉𐌸 𐌰𐌹𐌸𐌸𐌰𐌿 𐍀𐍂𐌰𐌿𐍆𐌴𐍄𐌰𐌿𐌽𐍃; 𐌽𐌹 𐌵𐌰𐌼 𐌲𐌰𐍄𐌰𐌹𐍂𐌰𐌽, 𐌰𐌺 𐌿𐍃𐍆𐌿𐌻𐌻𐌾𐌰𐌽.
„ni hugjaiþ ei qemjau gatairan witoþ aiþþau praufetuns; ni qam gatairan, ak usfulljan.“ (Mt. 5, 17)[1]
„Denkt nicht, ich sei gekommen, um das Gesetz und die Propheten aufzuheben! Ich bin nicht gekommen, um aufzuheben, sondern um zu erfüllen.“[2]
[1] 𐌸𐌰𐍄𐌰 𐌰𐌿𐌺 𐌹𐍃𐍄 𐍅𐌹𐍄𐍉𐌸 𐌾𐌰𐌷 𐍀𐍂𐌰𐌿𐍆𐌴𐍄𐌴𐌹𐍃.
„þata auk ist witoþ jah praufeteis.“ (Mt. 7, 15)[3]
„Darin besteht das Gesetz und die Propheten. “[4]
[1] 𐌽𐌹𐌿 𐌼𐍉𐍃𐌴𐍃 𐌲𐌰𐍆 𐌹𐌶𐍅𐌹𐍃 𐍅𐌹𐍄𐍉𐌸? 𐌾𐌰𐌷 𐌽𐌹 𐌰𐌹𐌽𐍃𐌷𐌿𐌽 𐌹𐌶𐍅𐌰𐍂𐌰 𐍄𐌰𐌿𐌾𐌹𐌸 𐌸𐌰𐍄𐌰 𐍅𐌹𐍄𐍉𐌸; 𐍈𐌰 𐌼𐌹𐌺 𐍃𐍉𐌺𐌴𐌹𐌸 𐌿𐍃𐌵𐌹𐌼𐌰𐌽?
„niu Moses gaf izwis witoþ? jah ni ainshun izwara taujiþ þata witoþ; hva mik sokeiþ usqiman?“ (Joh. 7, 19)[5]
„Hat Mose euch nicht das Gesetz gegeben? Aber keiner von euch befolgt das Gesetz. Warum sucht ihr mich zu töten?“[6]
[1] 𐌾𐌰𐌷 𐌸𐌰𐌽 𐌹𐌽 𐍅𐌹𐍄𐍉𐌳𐌰 𐌹𐌶𐍅𐌰𐍂𐌰𐌼𐌼𐌰 𐌲𐌰𐌼𐌴𐌻𐌹𐌸 𐌹𐍃𐍄 𐌸𐌰𐍄𐌴𐌹 𐍄𐍅𐌰𐌳𐌳𐌾𐌴 𐌼𐌰𐌽𐌽𐌴 𐍅𐌴𐌹𐍄𐍅𐍉𐌳𐌹𐌸𐌰 𐍃𐌿𐌽𐌾𐌰 𐌹𐍃𐍄.
„jah þan in witoda izwaramma gameliþ ist þatei twaddje manne weitwodiþa sunja ist.“ (Joh. 8, 14)[7]
„Und in eurem Gesetz steht geschrieben: Das Zeugnis von zwei Menschen ist wahr.“[8]
[1] 𐌾𐌰𐌷 𐌵𐌰𐌼 𐌹𐌽 𐌰𐌷𐌼𐌹𐌽 𐌹𐌽 𐌸𐌹𐌰𐌹 𐌰𐌻𐌷; 𐌾𐌰𐌷 𐌼𐌹𐌸𐌸𐌰𐌽𐌴𐌹 𐌹𐌽𐌽𐌰𐍄𐍄𐌰𐌿𐌷𐌿𐌽 𐌱𐌴𐍂𐌿𐍃𐌾𐍉𐍃 𐌸𐌰𐍄𐌰 𐌱𐌰𐍂𐌽 𐌹𐌴𐍃𐌿, 𐌴𐌹 𐍄𐌰𐍅𐌹𐌳𐌴𐌳𐌴𐌹𐌽𐌰 𐌱𐌹 𐌱𐌹𐌿𐌷𐍄𐌾𐌰 𐍅𐌹𐍄𐍉𐌳𐌹𐍃 𐌱𐌹 𐌹𐌽𐌰,
„jah qam in ahmin in þizai alh; jah miþþanei innattauhun berusjos þata barn Iesu, ei tawidedeina bi biuhtja witodis bi ina,“ (Lk. 2, 27)[9]
„Er wurde vom Geist in den Tempel geführt; und als die Eltern das Kind Jesus hereinbrachten, um mit ihm zu tun, was nach dem Gesetz üblich war,“[10]

Wortbildungen:

[1] 𐍅𐌹𐍄𐍉𐌳𐌰𐍆𐌰𐍃𐍄𐌴𐌹𐍃, 𐍅𐌹𐍄𐍉𐌳𐌰𐌻𐌰𐌹𐍃𐌴𐍂𐌴𐌹𐍃, 𐍅𐌹𐍄𐍉𐌳𐌰𐌻𐌰𐌿𐍃, 𐍅𐌹𐍄𐍉𐌳𐌴𐌹𐌲𐍉

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wilhelm Streitberg: Gotisch-Griechisch-Deutsches Wörterbuch, Heidelberg 1910, „𐍅𐌹𐍄𐍉𐌸“, Seite 177.

Quellen:

  1. Wilhelm Streitberg (Herausgeber): Die gotische Bibel. Der gotische Text und seine griechische Vorlage mit Einleitung, Lesarten und Quellennachweisen sowie den kleinern Denkmälern als Anhang. Zweite verbesserte Auflage. Erster Teil, Heidelberg 1919 (Archive.org) Matthäus 5,17, Seite 5.
  2. Bibel: Matthäusevangelium Kapitel 5, Vers 17 in der Einheitsübersetzung
  3. Wilhelm Streitberg (Herausgeber): Die gotische Bibel. Der gotische Text und seine griechische Vorlage mit Einleitung, Lesarten und Quellennachweisen sowie den kleinern Denkmälern als Anhang. Zweite verbesserte Auflage. Erster Teil, Heidelberg 1919 (Archive.org), Matthäus 7,12, Seite 9.
  4. Bibel: Matthäusevangelium Kapitel 7, Vers 12 in der Einheitsübersetzung
  5. Wilhelm Streitberg (Herausgeber): Die gotische Bibel. Der gotische Text und seine griechische Vorlage mit Einleitung, Lesarten und Quellennachweisen sowie den kleinern Denkmälern als Anhang. Zweite verbesserte Auflage. Erster Teil, Heidelberg 1919 (Archive.org), Johannes 7,19, Seite 39.
  6. Bibel: Johannesevangelium Kapitel 7, Vers 19 in der Einheitsübersetzung
  7. Wilhelm Streitberg (Herausgeber): Die gotische Bibel. Der gotische Text und seine griechische Vorlage mit Einleitung, Lesarten und Quellennachweisen sowie den kleinern Denkmälern als Anhang. Zweite verbesserte Auflage. Erster Teil, Heidelberg 1919 (Archive.org), Johannes 8,17, Seite 43.
  8. Bibel: Johannesevangelium Kapitel 8, Vers 17 in der Einheitsübersetzung
  9. Wilhelm Streitberg (Herausgeber): Die gotische Bibel. Der gotische Text und seine griechische Vorlage mit Einleitung, Lesarten und Quellennachweisen sowie den kleinern Denkmälern als Anhang. Zweite verbesserte Auflage. Erster Teil, Heidelberg 1919 (Archive.org), Lukas 2,27, Seite 93.
  10. Bibel: Lukasevangelium Kapitel 2, Vers 27 in der Einheitsübersetzung