𐌰𐍆

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

𐌰𐍆 (Gotisch)[Bearbeiten]

Präposition[Bearbeiten]

Worttrennung:

𐌰𐍆

Umschrift:

af

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] räumlich: von, von her, von weg; aus
[2] bei Angabe der Seite: zu
[3] zeitlich: seit

Herkunft:

Erbwort aus dem urgermanischen *aba ‚(weg) von, ab‘, das sich auf das indogermanische h₂ep-ó zurückführen lässt; etymologisch verwandt mit altnordisch af → non, färöisch av → fo, altenglisch of → ang (neuenglisch of → en), altfriesisch of → ofs und af → ofs, altsächsisch af → osx, niederländisch af → nl und althochdeutsch aba → goh/ab → goh (neuhochdeutsch ab) sowie urverwandt mit hethitisch ? (appā) → hit, sanskritisch अप (apa) → sa, awestisch ? (apa-) → ae, altpersisch ? (apa-) → peo, altgriechisch ἀπό (apo) → grc und ἄπο (apo) → grc, lateinisch ab → la, litauisch pa- → lt, altkirchenslawisch по (po) → cu, russisch по (po) → ru, serbokroatisch по (po→ sh und albanisch pa → sq[1]

Beispiele:

[1] 𐌹𐌸 𐌾𐌰𐌱𐌰𐌹 𐌰𐌿𐌲𐍉 𐌸𐌴𐌹𐌽 𐌸𐌰𐍄𐌰 𐍄𐌰𐌹𐌷𐍃𐍅𐍉 𐌼𐌰𐌺𐌶𐌾𐌰𐌹 𐌸𐌿𐍂, 𐌿𐍃𐍃𐍄𐌰𐌲𐌲 𐌹𐍄𐌰 𐌾𐌰𐌷 𐍅𐌰𐌹𐍂𐍀 𐌰𐍆 𐌸𐌿𐍃;
„iþ jabai augo þein þata taihswo marzjai þuk, usstagg ita jah wairp af þus;“ (Mt 5, 29)[2]
„Wenn dich dein rechtes Auge zum Bösen verführt, dann reiß es aus und wirf es weg![3]
[1] 𐌾𐌰𐌷 𐌽𐌹 𐌱𐍂𐌹𐌲𐌲𐌰𐌹𐍃 𐌿𐌽𐍃 𐌹𐌽 𐍆𐍂𐌰𐌹𐍃𐍄𐌿𐌱𐌽𐌾𐌰𐌹, 𐌰𐌺 𐌻𐌰𐌿𐍃𐌴𐌹 𐌿𐌽𐍃 𐌰𐍆 𐌸𐌰𐌼𐌼𐌰 𐌿𐌱𐌹𐌻𐌹𐌽;
„jah ni briggais uns in fraistubnjai, ak lausei uns af þamma ubilin;“ (Mt 6, 13)[4]
„Und führe uns nicht in Versuchung, sondern rette uns vor dem Bösen!“[5]
[1] 𐌹𐌸 𐌸𐌰𐌽 𐍃𐌴𐌹𐌸𐌿 𐍅𐌰𐍂𐌸, 𐌵𐌰𐌼 𐌼𐌰𐌽𐌽𐌰 𐌲𐌰𐌱𐌹𐌲𐍃 𐌰𐍆 𐌰𐍂𐌴𐌹𐌼𐌰𐌸𐌰𐌹𐌰𐍃 𐌸𐌹𐌶𐌿𐌷 𐌽𐌰𐌼𐍉 𐌹𐍉𐍃𐌴𐍆, 𐍃𐌰𐌴𐌹 𐌾𐌰𐌷 𐍃𐌹𐌻𐌱𐌰 𐍃𐌹𐍃𐍀𐍉𐌽𐌹𐌳𐌰 𐌹𐌴𐍃𐌿𐌰.
„iþ þan seiþu warþ, qam manna gabigs af Areimaþaias þizuh namo Iosef, saei jah silba siponida Iesua.“ (Mt 27, 57)[6]
„Gegen Abend kam ein reicher Mann aus Arimathäa namens Josef; auch er war ein Jünger Jesu.“[7]
[2] 𐌹𐌸 𐌴𐌹𐍃 𐌵𐌴𐌸𐌿𐌽 𐌳𐌿 𐌹𐌼𐌼𐌰: 𐍆𐍂𐌰𐌲𐌹𐍆 𐌿𐌲𐌺𐌹𐍃 𐌴𐌹 𐌰𐌹𐌽𐍃 𐌰𐍆 𐍄𐌰𐌹𐌷𐍃𐍅𐍉𐌽 𐌸𐌴𐌹𐌽𐌰𐌹 𐌾𐌰𐌷 𐌰𐌹𐌽𐍃 𐌰𐍆 𐌷𐌻𐌴𐌹𐌳𐌿𐌼𐌴𐌹𐌽 𐌸𐌴𐌹𐌽𐌰𐌹 𐍃𐌹𐍄𐌰𐌹𐍅𐌰 𐌹𐌽 𐍅𐌿𐌻𐌸𐌰𐌿 𐌸𐌴𐌹𐌽𐌰𐌼𐌼𐌰.
„iþ eis qeþun du imma: fragif ugkis ei ains af taihswon þeinai jah ains af hleidumein þeinai sitaiwa in wulþau þeinamma.“ (Mk 10, 37)[8]
„Sie sagten zu ihm: Lass in deiner Herrlichkeit einen von uns rechts und den andern links neben dir sitzen!“[9]
[3] 𐌹𐌸 𐌰𐍆 𐌰𐌽𐌰𐍃𐍄𐍉𐌳𐌴𐌹𐌽𐌰𐌹 𐌲𐌰𐍃𐌺𐌰𐍆𐍄𐌰𐌹𐍃 𐌲𐌿𐌼𐌴𐌹𐌽 𐌾𐌰𐌷 𐌵𐌹𐌽𐌴𐌹𐌽 𐌲𐌰𐍄𐌰𐍅𐌹𐌳𐌰 𐌲𐌿𐌸.
„iþ af anastodeinai gaskaftais gumein jah qinein gatawida guþ.“ (Mk 10, 6)[10]
„Am Anfang der Schöpfung aber hat Gott sie männlich und weiblich erschaffen.“[11]

Wortbildungen:

[1] 𐌰𐌱𐌿

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–3] Wilhelm Streitberg: Gotisch-Griechisch-Deutsches Wörterbuch, Heidelberg 1910, „𐌰𐍆“, Seite 1.

Quellen:

  1. Guus Kroonen: Etymological Dictionary of Proto-Germanic. 1. Auflage. Brill, Leiden, Boston 2013, ISBN 978-90-04-18340-7 (Band 11 der Leiden Indo-European Etymological Dictionary Series), „*aba“ Seite 1.
  2. Wilhelm Streitberg (Herausgeber): Die gotische Bibel. Der gotische Text und seine griechische Vorlage mit Einleitung, Lesarten und Quellennachweisen sowie den kleinern Denkmälern als Anhang. Zweite verbesserte Auflage. Erster Teil, Heidelberg 1919 (Archive.org) Matthäus 5,29, Seite 3.
  3. Bibel: Matthäusevangelium Kapitel 5, Vers 29 in der Einheitsübersetzung
  4. Wilhelm Streitberg (Herausgeber): Die gotische Bibel. Der gotische Text und seine griechische Vorlage mit Einleitung, Lesarten und Quellennachweisen sowie den kleinern Denkmälern als Anhang. Zweite verbesserte Auflage. Erster Teil, Heidelberg 1919 (Archive.org) Matthäus 6,13, Seite 7.
  5. Bibel: Matthäusevangelium Kapitel 6, Vers 13 in der Einheitsübersetzung
  6. Wilhelm Streitberg (Herausgeber): Die gotische Bibel. Der gotische Text und seine griechische Vorlage mit Einleitung, Lesarten und Quellennachweisen sowie den kleinern Denkmälern als Anhang. Zweite verbesserte Auflage. Erster Teil, Heidelberg 1919 (Archive.org) Matthäus 27,57, Seite 29.
  7. Bibel: Matthäusevangelium Kapitel 27, Vers 57 in der Einheitsübersetzung
  8. Wilhelm Streitberg (Herausgeber): Die gotische Bibel. Der gotische Text und seine griechische Vorlage mit Einleitung, Lesarten und Quellennachweisen sowie den kleinern Denkmälern als Anhang. Zweite verbesserte Auflage. Erster Teil, Heidelberg 1919 (Archive.org) Markus 10,37, Seite 203.
  9. Bibel: Markusevangelium Kapitel 10, Vers 37 in der Einheitsübersetzung
  10. Wilhelm Streitberg (Herausgeber): Die gotische Bibel. Der gotische Text und seine griechische Vorlage mit Einleitung, Lesarten und Quellennachweisen sowie den kleinern Denkmälern als Anhang. Zweite verbesserte Auflage. Erster Teil, Heidelberg 1919 (Archive.org) Markus 10,6, Seite 199.
  11. Bibel: Markusevangelium Kapitel 10, Vers 6 in der Einheitsübersetzung