𐌰𐌱𐌰

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

𐌰𐌱𐌰 (Gotisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ 𐌰𐌱𐌰 𐌰𐌱𐌰𐌽𐍃
Akkusativ 𐌰𐌱𐌰𐌽 𐌰𐌱𐌰𐌽𐍃
Vokativ 𐌰𐌱𐌰 𐌰𐌱𐌰𐌽𐍃
Genitiv 𐌰𐌱𐌹𐌽𐍃 𐌰𐌱𐌽𐌴
Dativ 𐌰𐌱𐌹𐌽 𐌰𐌱𐌽𐌰𐌼

Worttrennung:
𐌰𐌱𐌰, Plural: 𐌰𐌱𐌰𐌽𐍃

Umschrift:
aba

Aussprache:
IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] Ehemann, Gatte, Mann

Herkunft:
Erbwort aus dem urgermanischen *aban- ‚Mann, Ehemann‘, dessen weitere Etymologie ungeklärt ist; vielleicht besteht eine Verwandtschaft mit urgemanisch *afla- (altnordisch afl → non), jedoch liegt hier wahrscheinlich ein Lallwort vor; germanisches Wort, das etymologisch verwandt ist mit altnordisch afi → non und färöisch abbi → fo[1]

Beispiele:
[1] 𐌸𐌰𐌽𐌿𐌷 𐌸𐌰𐌽 𐌹𐌽 𐌼𐌴𐌽𐍉𐌸 𐍃𐌰𐌹𐌷𐍃𐍄𐌹𐌽 𐌹𐌽𐍃𐌰𐌽𐌳𐌹𐌸𐍃 𐍅𐌰𐍃 𐌰𐌲𐌲𐌹𐌻𐌿𐍃 𐌲𐌰𐌱𐍂𐌹𐌴𐌻 𐍆𐍂𐌰𐌼 𐌲𐌿𐌳𐌰 𐌹𐌽 𐌱𐌰𐌿𐍂𐌲 𐌲𐌰𐌻𐌴𐌹𐌻𐌰𐌹𐌰𐍃 𐍃𐌴𐌹 𐌷𐌰𐌹𐍄𐌰𐌳𐌰 𐌽𐌰𐌶𐌰𐍂𐌰𐌹𐌸, 𐌳𐌿 𐌼𐌰𐌲𐌰𐌵𐌰𐌹 𐌹𐌽 𐍆𐍂𐌰𐌲𐌹𐌱𐍄𐌹𐌼 𐌰𐌱𐌹𐌽, 𐌸𐌹𐌶𐌴𐌹 𐌽𐌰𐌼𐍉 𐌹𐍉𐍃𐌴𐍆, 𐌿𐍃 𐌲𐌰𐍂𐌳𐌰 𐌳𐌰𐍅𐌴𐌹𐌳𐌹𐍃, 𐌾𐌰𐌷 𐌽𐌰𐌼𐍉 𐌸𐌹𐌶𐍉𐍃 𐌼𐌰𐌲𐌰𐌸𐌰𐌹𐍃 𐌼𐌰𐍂𐌹𐌰𐌼.
„þanuh þan in menoþ saihstin insandiþs was aggilus Gabriel fram guda in baurg Galeilaias sei haitada Nazaraiþ, du magaþai in fragibtim abin, þizei namo Iosef, us garda Daweidis, jah namo þizos magaþais Mariam.“ (Lk. 1, 26–27)[2]
„Im sechsten Monat wurde der Engel Gabriel von Gott in eine Stadt in Galiläa namens Nazaret zu einer Jungfrau gesandt. Sie war mit einem Mann namens Josef verlobt, der aus dem Haus David stammte. Der Name der Jungfrau war Maria.“[3]
[1] 𐍅𐌹𐌾𐌰𐌿𐌸𐌸𐌰𐌽 𐌹𐍃𐍅𐌹𐍃 𐍅𐌹𐍄𐌰𐌽 𐌸𐌰𐍄𐌴𐌹 𐌰𐌻𐌻𐌴𐌹𐌶𐌴 𐌰𐌱𐌽𐌴 𐌷𐌰𐌿𐌱𐌹𐌸 𐍇𐍂𐌹𐍃𐍄𐌿𐍃 𐌹𐍃𐍄; 𐌹𐌸 𐌷𐌰𐌿𐌱𐌹𐌸 𐌵𐌹𐌽𐍉𐌽𐍃 𐌰𐌱𐌰; 𐌹𐌸 𐌷𐌰𐌿𐌱𐌹𐌸 𐍇𐍂𐌹𐍃𐍄𐌰𐌿𐍃 𐌲𐌿𐌸. 𐍈𐌰𐌶𐌿𐌷 𐌰𐌱𐌽𐌴 𐌱𐌹𐌳𐌾𐌰𐌽𐌳𐍃 𐌰𐌹𐌸𐌸𐌰𐌿 𐍀𐍂𐌰𐌿𐍆𐌴𐍄𐌾𐌰𐌽𐌳𐍃 𐌲𐌰𐌷𐌿𐌻𐌹𐌳𐌰𐌼𐌼𐌰 𐌷𐌰𐌿𐌱𐌹𐌳𐌰 𐌲𐌰𐌰𐌹𐍅𐍃𐌺𐍉𐌸 𐌷𐌰𐌿𐌱𐌹𐌸 𐍃𐌴𐌹𐌽.
„wijauþ-þan iswis witan þatei alleize abne haubiþ Xristus ist; iþ haubiþ qinons aba; iþ haubiþ Xristaus guþ. hvazuh abne bidjands aiþþau praufetjands gahulidamma haubida gaaiwskoþ haubiþ sein.“ (1 Kor. 11, 3–4)[4]
„Ihr sollt aber wissen, dass Christus das Haupt eines jeden Mannes ist, der Mann aber das Haupt der Frau und Gott das Haupt Christi. Jeder Mann, der betet oder prophetisch redet und dabei sein Haupt bedeckt hat, entehrt sein Haupt.“[5]
[1] 𐌿𐍆𐌷𐌰𐌿𐍃𐌾𐌰𐌽𐌳𐌰𐌽𐍃 𐌹𐌶𐍅𐌹𐍃 𐌼𐌹𐍃𐍃𐍉 𐌹𐌽 𐌰𐌲𐌹𐍃𐌰 𐍇𐍂𐌹𐍃𐍄𐌰𐌿𐍃. 𐌵𐌴𐌽𐌴𐍃 𐍃𐌴𐌹𐌽𐌰𐌼 𐌰𐌱𐌽𐌰𐌼 𐌿𐍆𐌷𐌰𐌿𐍃𐌾𐌰𐌹𐌽𐌰 𐍃𐍅𐌰𐍃𐍅𐌴 𐍆𐍂𐌰𐌿𐌾𐌹𐌽;
„ufhausjandans izwis misso in agisa Xristaus. qenes seinam abnam ufhausjaina swaswe fraujin;“ (Eph 5, 21–22)[6]
„Einer ordne sich dem andern unter in der gemeinsamen Furcht Christi! Ihr Frauen euren Männern wie dem Herrn;“[7]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wilhelm Streitberg: Gotisch-Griechisch-Deutsches Wörterbuch, Heidelberg 1910, „𐌰𐌱𐌰“, Seite 1.
[1] Gerhard Köbler: Gotisches Wörterbuch. 2. Auflage. Brill, Leiden/New York/Kopenhagen/Köln 1989, ISBN 90-04-09128-9, Seite 1 (Online-Version), „ab-a“

Quellen:

  1. Guus Kroonen: Etymological Dictionary of Proto-Germanic. 1. Auflage. Brill, Leiden, Boston 2013, ISBN 978-90-04-18340-7 (Band 11 der Leiden Indo-European Etymological Dictionary Series) „*aban-“, Seite 1.
  2. Wilhelm Streitberg (Herausgeber): Die gotische Bibel. Der gotische Text und seine griechische Vorlage mit Einleitung, Lesarten und Quellennachweisen sowie den kleinern Denkmälern als Anhang. Zweite verbesserte Auflage. Erster Teil, Heidelberg 1919 (Archive.org), Lukas, I,26–27, Seite 87.
  3. Bibel: Lukasevangelium Kapitel 1, Vers 27 in der Einheitsübersetzung
  4. Wilhelm Streitberg (Herausgeber): Die gotische Bibel. Der gotische Text und seine griechische Vorlage mit Einleitung, Lesarten und Quellennachweisen sowie den kleinern Denkmälern als Anhang. Zweite verbesserte Auflage. Erster Teil, Heidelberg 1919 (Archive.org), An die Korinther I., XI,3–4, Seite 265.
  5. Bibel: 1. Korintherbrief Kapitel 11, Vers 3 in der Einheitsübersetzung
  6. Wilhelm Streitberg (Herausgeber): Die gotische Bibel. Der gotische Text und seine griechische Vorlage mit Einleitung, Lesarten und Quellennachweisen sowie den kleinern Denkmälern als Anhang. Zweite verbesserte Auflage. Erster Teil, Heidelberg 1919 (Archive.org), An die Epheser, V,21–22, Seite 347.
  7. Bibel: Epheserbrief Kapitel 5, Vers 21 in der Einheitsübersetzung