ἀπό

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

ἀπό (Altgriechisch)[Bearbeiten]

Präposition[Bearbeiten]

Nebenformen:

vor Vokal: ἀπ’, vor aspiriertem Vokal: ἀφ’; in Anastrophe: ἄπο
äolisch, thessalisch, kyprisch: ἀπύ

Worttrennung:

ἀ·πό

Aussprache:

IPA: [apɔ] (klassisch, hellenistisch, spätantik)
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] beim Genitiv: „von … weg“, „von … her“, „von“

Herkunft:

[1] Parallelen wie zum Beispiel bei lat. ab, nhd. ab- deuten auf eine idg. Wurzel *h1ebh-

Beispiele:

[1] θηρεύειν ἀφ’ ἵππου „vom Pferd(-erücken) herab jagen“, „zu Pferd jagen“
[1] φῦναι ἀπό τινος „von jemandem abstammen“
[1] „ὅθεν ὁ πολύφατος ὕμνος ἀμφιβάλλεται / σοφῶν μητίεσσι, κελαδεῖν / Κρόνου παῖδ’ ἐς ἀφνεὰν ἱκομένους / μάκαιραν Ἱέρωνος ἑστίαν, / θεμιστεῖον ὅς ἀμφέπει σκᾶπτον ἐν πολυμήλῳ / Σικελίᾳ δρέπων μὲν κορυφὰς ἀρετᾶν ἄπο πασᾶν, / ἀγλαΐζεται δὲ καί / μουσικᾶς ἐν ἀώτῳ, / οἵα παίζομεν φίλαν / ἄνδρες ἀμφὶ θαμὰ τράπεζαν.“ (Pind. Ol. 1, 8–16)[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ἀφ' οὗ „seitdem“

Wortbildungen:

[1] ἀπο-/ἀπ-/ἀφ-

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

  • Bornemann/Risch: Griechische Grammatik
  • Gemoll: Griechisch-Deutsches Schul- und Handwörterbuch.

Quellen:

  1. Pindar; Herwig Maehler, Bruno Snell (Herausgeber): Carmina cum fragmentis. 6. Auflage. Pars I: Epinicia, BSB B. G. Teubner Verlagsgesellschaft, Leipzig 1980 (Bibliotheca scriptorum Graecorum et Romanorum Teubneriana), Seite 2.