ἀναφαίνω

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

ἀναφαίνω (Altgriechisch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Tempus Aktiv Medium Passiv
Präsens ἀναφαίνω ἀναφαίνομαι
Futur ἀναφανῶ ἀναφανήσομαι
Aorist ἀνέφηνα ἀνεφάνην
Perfekt αναπέφηνα ἀναπέφασμαι
Alle weiteren Formen: Flexion:ἀναφαίνω

Worttrennung:

ἀ·να·φαί·νω

Umschrift:

anaphainō

Bedeutungen:

[1] transitiv: zum Leuchten bringen, aufleuchten lassen, auflodern lassen
[2] transitiv: ans Licht bringen, hervorbringen, erzeugen
[3] transitiv: zeigen, aufzeigen, bekannt machen, offenbaren, kundmachen
[4] transitiv, mit doppeltem Akkusativ: jemanden zu etwas erklären
[5] passivisch, intransitiv: sich zeigen, erscheinen

Herkunft:

Ableitung zu dem Verb φαίνω (phainō) → grc mit dem Präfix ἀνα (ana-) → grc

Beispiele:

[1]
[3] „οὐ μὰ γὰρ Ἀπόλλωνα διίφιλον, ὦι τε σὺ, Κάλχαν, / εὐχόμενος Δαναοῖσι θεοπροπίας ἀναφαίνεις, / οὔ τις ἐμέο ζῶντος καὶ ἐπὶ χθονὶ δερκομένοιο / σοὶ κοίληις παρὰ νηυσὶ βαρείας χεῖρας ἐποίσει / συμπάντων Δαναῶν, οὐδ’ ἢν Ἀγαμέμνονα εἴπηις, / ὃς νῦν πολλὸν ἄριστος ἐνὶ στρατῶι εὔχεται εἶναι.“ (Hom. Il. 1,86–91)[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–5] Wilhelm Pape, bearbeitet von Max Sengebusch: Handwörterbuch der griechischen Sprache. Griechisch-deutsches Handwörterbuch. Band 1: Α–Κ, Band 2: Λ–Ω. 3. Auflage, 6. Abdruck, Vieweg & Sohn, Braunschweig 1914. Stichwort „ἀνα-φαίνω“.
[1–5] Henry George Liddell, Robert Scott, revised and augmented throughout by Sir Henry Stuart Jones with assistance of Roderick McKenzie: A Greek-English Lexicon. Clarendon Press, Oxford 1940. Stichwort „ἀναφαίνω“.

Quellen:

  1. Homerus; Martin L. West (Herausgeber): Ilias. stereotype 1. Auflage. Volumen prius Rhapsodias I–XII continens, K. G. Saur, München/Leipzig 2006, ISBN 978-3-598-71430-6 (Bibliotheca scriptorum Graecorum et Romanorum Teubneriana, Erstauflage 1998), Seite 9–10.