کتاب

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

کتاب‎ (Persisch)[Bearbeiten]

Substantiv[Bearbeiten]

Singular

Plural

کتاب

کتب

In kyrillischer Schrift:

Tadschikisch: китоб

Vokalisierung:

کِتَاب‎, Plural: کُتُب

Umschrift:

DMG: ketāb, Plural: kotob

Aussprache:

IPA:
iranische Standardlautung (basierend auf Teheraner Mundart): [k̟ʰeˈtʰɒˑb̬][1]
afghanische Standardlautung (basierend auf Kabuler Mundart): [keˈtɒˑb̬][2]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] fest gebundenes Druckwerk; (literarischer, wissenschaftlicher oder dergleichen) Text, der in Form eines fest gebundenen Druckwerks publiziert wird; Teil eines gegliederten (literarischen) Werkes
[2] schriftliche Mitteilung, die in einem (verschlossenen) Umschlag (per Boten oder Post) übersandt wird

Sinnverwandte Wörter:

[1] زبور‎, سفر‎, مصحف

Verkleinerungsformen:

[1] کتابچه

Unterbegriffe:

[1] کتاب آسمانی‎, کتاب آشپزی‎, کتاب پرفروش‎, کتاب جیبی‎, کتاب خطی‎, کتاب درسی‎, کتاب دیجیتالی‎, کتاب سفید‎, کتاب گویا‎, کتاب لغت‎, کتاب‌متاب‎, کتاب مرجع‎, کتاب مصور‎, کتاب مقدس‎, کتاب نویس

Beispiele:

[1]

Wortbildungen:

کتابی
کتاب‌آرایی‎, کتاب‌باز‎, کتاب‌خانه‎, کتاب‌خوان‎, کتاب‌خوانی‎, کتاب‌دار‎, کتاب‌داری‎, کتاب‌دعاء‎, کتاب‌دوست‎, کتاب‌سازی‎, کتاب‌شناس‎, کتاب‌شناسی‎, کتاب‌فروش‎, کتاب‌فروشی‎, کتاب‌نامه

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Persischer Wikipedia-Artikel „کتاب
[1, 2] Heinrich F. J. Junker, Bozorg Alavi: Persisch–Deutsch Wörterbuch. 9., unveränderte Auflage. Harrassowitz Verlag, Wiesbaden 2002, ISBN 978-3-447-04561-2, Stichwort »کتاب‎«, Seite 594.
[1] Langenscheidt Persisch-Deutsch, Stichwort: „کتاب
[1, 2] Francis Joseph Steingass: A Comprehensive Persian-English dictionary, including the Arabic words and phrases to be met with in Persian literature. Routledge & K. Paul, London 1892. Stichwort „کتاب“.
[1] Sulayman Hayyim: New Persian-English dictionary, complete and modern, designed to give the English meanings of over 50,000 words, terms, idioms, and proverbs in the Persian language, as well as the transliteration of the words in English characters. Together with a sufficient treatment of all the grammatical features of the Persian Language. Librairie-Imprimerie Beroukhim, Teheran 1934-1936. Stichwort „کتاب“.
[1] Faramarz Behzad: Persisch-Deutsches Wörterbuch der Gegenwartssprache. 1. Auflage. Farhang Moaser Publishers/lemmapers verlag, Teheran/Bamberg 2014, ISBN 978-600-105-069-5 (Iran), ISBN 978-3-945231-00-5 (Deutschland, Paperback), ISBN 978-3-945231-01-2 (Deutschland, Hardcover), Stichwort »کتاب‎«, Seite 619.

Quellen:

  1. Nach Mohammad-Reza Majidi: Laut- und Schriftsystem des Neupersischen. Helmut Buske Verlag, Hamburg 2000, ISBN 3-87548-206-9, Stichpunkt »2.1.2.1. /b/ und /p/, Der Fortislaut /p/«, Seite 15.
    Nach ebenda, Stichpunkt »2.3.4. Der Akzent der Verben, b) Unbetonte Elemente«, Seite 67. (Dort als Beispiel für Personalendungen und -suffixe in der Form „کتابم‎ /ketā́bam/ [k̟ʰeˈtʰɒˑbæ̃m] ”mein Buch”“).
  2. Nach Abd-ul-Ghafûr Farhâdi: Le persan parlé en Afghanistan. Grammaire du Kâboli, accompagnée d’un recueil de quatrains populaires de la région de Kâbol. Librairie C. Klincksieck, Paris 1955, Stichpunkt »§ 25 – Perte de l’aspiration«, Seite 18.
    Nach ebenda, Stichpunkt »§ 102 – Le suffixe -a/-ra : cas objet des noms, b)«, Seite 48.

Ähnliche Wörter (Persisch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen:
Levenshtein-Abstand von 1: کتان


Substantiv[Bearbeiten]

Singular

Plural

کتاب

In kyrillischer Schrift:

Tadschikisch: куттоб

Vokalisierung:

کُتَّاب‎, Plural:

Umschrift:

DMG: kottāb, Plural:

Aussprache:

IPA:
iranische Standardlautung (basierend auf Teheraner Mundart): [kʰo̞tˈtʻɒˑb̬][1]
afghanische Standardlautung (basierend auf Kabuler Mundart): [ko̞tˈtɒˑb̬],[2] [ko̞ˈtɒˑb̬][2]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Einrichtung für den Unterricht; Gebäude, in dem Schulunterricht erteilt wird

Synonyme:

[1] مدرسه
[1] Afghanistan: مکتب

Sinnverwandte Wörter:

[1] آموزشگاه

Unterbegriffe:

[1] دبستان‎, مکتب‌خانه

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Heinrich F. J. Junker, Bozorg Alavi: Persisch–Deutsch Wörterbuch. 9., unveränderte Auflage. Harrassowitz Verlag, Wiesbaden 2002, ISBN 978-3-447-04561-2, Stichwort »²کتاب‎«, Seite 594.

Quellen:

  1. Nach Mohammad-Reza Majidi: Laut- und Schriftsystem des Neupersischen. Helmut Buske Verlag, Hamburg 2000, ISBN 3-87548-206-9, Stichpunkt »2.1.2.1. /b/ und /p/, Der Fortislaut /p/«, Seite 15.
    Ebenda, Stichpunkt »2.1.2.3. /k/ und /ɡ/, Der Fortislaut /k/«, Seite 19.
    Ebenda, Stichpunkt »2.2.3.2. /o/«, Seite 57.
    Ebenda, Stichpunkt »2.2.3.3. /ā/«, Seite 58–60.
    Ebenda, Stichpunkt »6.1. Arabische Lehnwörter im Persischen«, Seite 167–178.
  2. 2,0 2,1 Nach Abd-ul-Ghafûr Farhâdi: Le persan parlé en Afghanistan. Grammaire du Kâboli, accompagnée d’un recueil de quatrains populaires de la région de Kâbol. Librairie C. Klincksieck, Paris 1955, Stichpunkt »§ 25 – Perte de l’aspiration«, Seite 18.
    Nach ebenda, Stichpunkt »§ 74 – La gémination (tašdid) des mots arabes n’est pas observée dans la langue populaire«, Seite 39.

Deklinierte Form[Bearbeiten]

Vokalisierung:

کُتَّاب

Umschrift:

DMG: kottāb

Aussprache:

IPA:
iranische Standardlautung (basierend auf Teheraner Mundart): [kʰo̞tˈtʻɒˑb̬][1]
afghanische Standardlautung (basierend auf Kabuler Mundart): [ko̞tˈtɒˑb̬],[2] [ko̞ˈtɒˑb̬][2]
Hörbeispiele:

Grammatische Merkmale:

کتاب ist eine flektierte Form von کاتب.
Dieser Eintrag wurde vorab angelegt; der Haupteintrag „کاتب“ muss noch erstellt werden.

Quellen:

  1. Nach Mohammad-Reza Majidi: Laut- und Schriftsystem des Neupersischen. Helmut Buske Verlag, Hamburg 2000, ISBN 3-87548-206-9, Stichpunkt »2.1.2.1. /b/ und /p/, Der Fortislaut /p/«, Seite 15.
    Ebenda, Stichpunkt »2.1.2.3. /k/ und /ɡ/, Der Fortislaut /k/«, Seite 19.
    Ebenda, Stichpunkt »2.2.3.2. /o/«, Seite 57.
    Ebenda, Stichpunkt »2.2.3.3. /ā/«, Seite 58–60.
    Ebenda, Stichpunkt »6.1. Arabische Lehnwörter im Persischen«, Seite 167–178.
  2. 2,0 2,1 Nach Abd-ul-Ghafûr Farhâdi: Le persan parlé en Afghanistan. Grammaire du Kâboli, accompagnée d’un recueil de quatrains populaires de la région de Kâbol. Librairie C. Klincksieck, Paris 1955, Stichpunkt »§ 25 – Perte de l’aspiration«, Seite 18.
    Nach ebenda, Stichpunkt »§ 74 – La gémination (tašdid) des mots arabes n’est pas observée dans la langue populaire«, Seite 39.