غسل الدماغ

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

غسل الدماغ‎ (Arabisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Singularetantum[Bearbeiten]

Kasus unbestimmt bestimmt Status
constructus
Singular
Nominativ غَسْلُ ﭐلدِّمَاغِ‎ (DMG: ġaslu 'd-dimāġi
Genitiv غَسْلِ ﭐلدِّمَاغِ‎ (DMG: ġasli 'd-dimāġi
Akkusativ غَسْلَ ﭐلدِّمَاغِ‎ (DMG: ġasla 'd-dimāġi

Plural
Nominativ
Genitiv
Akkusativ

Vokalisierung:

غَسْل أَلدِّمَاغ

Umschrift:

DMG: ġasl ad-dimāġ

Aussprache:

IPA: [ˈɣasl ʔadːiˌmaːɣ][1]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] durch starken physischen und psychischen Druck erzwungene Änderung der Urteilskraft und eigener (politischer, weltanschaulicher) Einstellungen

Synonyme:

  • Das hier folgend angeführte Wort ist allein nach seiner vulgärarabischen Bedeutung synonym.
[1] Ägypten: بلشفة

Oberbegriffe:

[1] تعذيب

Beispiele:

[1] ”بعد ذلك تبدأ عمليات غسل الدماغ، بسرد القصص والروايات الموجودة في التاريخ الإسلامي عن فضل قتل النفس في سبيل الله، وكذلك سرد بعض الفتاوى القديمة والمعاصرة لبعض رجال الدين، فيقولون على سبيل المثال: […]!“[2]‎ (DMG: Baʿda ḏālika tubdaʾu ʿamaliyyāta ġasli 'd-dimaġi, bi-sardi 'l-qaṣaṣi wa-'r-riwāyāti 'l-mawǧūdati fi 't-tārīḫi 'l-islāmiyyi ʿan faḍala qatla 'n-nafsi fī sabīli 'llāhi, wa-ka-ḏālika sarada baʿḍa 'l-fatāwạ̄i 'l-qadīmati wa-'l-muʿāṣirati li-baʿḍi riǧāli 'd-dīni, fa-yaqūlūna ʿalạ̄ sabīili 'l-miṯāli: […]!
„Danach beginnt [man] die [Prozeduren der] Gehirnwäsche mit dem Erzählen von Geschichten/Märchen und bestehender Überlieferungen aus der muslimischen Geschichte, die die Selbstaufopferung um Allahs willen preisen sowie mit dem [wiederholten] Anführen gewisser antiker und zeitgenössischer Fatwas von einigen Geistlichen; sie sagen zum Beispiel: […]!“

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Dr. Rohi Baalbaki: Al-Mawrid. A Modern Arabic–English Dictionary. 7. Auflage. DAR EL-ILM LILMALAYIN, Beirut 1995, Stichwort »غَسْلُ الدِّمَاغ‎«, Seite 799.

Quellen:

  1. Nach Hartmut Kästner: Phonetik und Phonologie des modernen Hocharabisch. 1. Auflage. VEB Verlag Enzyklopädie, Leipzig 1981, Stichpunkt »3.2.3.1.3. Die Phoneme /t/ und /d/«, Seite 41–42.
    Ebenda, Stichpunkt »3.2.3.1.6. Das Phonem /ʔ/«, Seite 46–48.
    Ebenda, Stichpunkt »3.2.3.2.3. Die Phoneme /s/ und /z/«, Seite 60–62.
    Ebenda, Stichpunkt »3.2.3.2.6. Die Phoneme /x/ und /ɣ/«, Seite 65–69.
    Ebenda, Stichpunkt »3.2.3.3.1. Das Phonem /m/«, Seite 75.
    Ebenda, Stichpunkt »3.2.3.5. Der Seitenengelaut /l/«, Seite 78–79.
    Ebenda, Stichpunkt »3.4.2.1.1. Das Phonem /a/«, Seite 85–87.
    Ebenda, Stichpunkt »3.4.2.1.2. Das Phonem /i/«, Seite 87–88.
    Ebenda, Stichpunkt »3.4.2.2. Die Langvokale«, Seite 89–93.
    Ebenda, Stichpunkt »4. Die Laute im Zusammenhang des Sprechakts«, Seite 96–116.
  2. سطام المقرن‎: الانتحار في سبيل الله‎. In: الوطن‎. 2. August 2016 (URL, abgerufen am 2. Dezember 2016).