λοιμός

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

λοιμός (Altgriechisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural

Nominativ ὁ λοιμός οἱ λοιμοί

Genitiv τοῦ λοιμοῦ τῶν λοιμῶν

Dativ τῷ λοιμῷ τοῖς λοιμοῖς

Akkusativ τὸν λοιμόν τοὺς λοιμούς

Vokativ (ὦ) λοιμέ (ὦ) λοιμοί

Worttrennung:

λοι·μός

Umschrift:

loimos, Plural: loimoi

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Medizin: ansteckende, tödliche Krankheit; Pest, Seuche
[2] übertragen: Verderben

Beispiele:

[1] „Ἀτρείδη, νῦν ἄμμε πάλιν πλαγχθέντας ὀΐω / ἂψ ἀπονοστήσειν, εἴ κεν θάνατόν γε φύγοιμεν, / εἰ δὴ ὁμοῦ πόλεμός τε δαμᾶι καὶ λοιμὸς Ἀχαιούς.“ (Hom. Il. 1,59–61)[1]
[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wilhelm Pape, bearbeitet von Max Sengebusch: Handwörterbuch der griechischen Sprache. Griechisch-deutsches Handwörterbuch. Band 1: Α–Κ, Band 2: Λ–Ω. 3. Auflage, 6. Abdruck, Vieweg & Sohn, Braunschweig 1914. Stichwort „λοιμός“.
[1, 2] Henry George Liddell, Robert Scott, revised and augmented throughout by Sir Henry Stuart Jones with assistance of Roderick McKenzie: A Greek-English Lexicon. Clarendon Press, Oxford 1940. Stichwort „λοιμός“.
[1, 2] Wilhelm Pape: Handwörterbuch der griechischen Sprache. Griechisch - Deutsches Handwörterbuch (in zwei Bänden). 3. Auflage. Vieweg und Sohn, Braunschweig 1914, Band 2, Seite 61, Eintrag „λοιμός“

Quellen:

  1. Homerus; Martin L. West (Herausgeber): Ilias. stereotype 1. Auflage. Volumen prius Rhapsodias I–XII continens, K. G. Saur, München/Leipzig 2006, ISBN 978-3-598-71430-6 (Bibliotheca scriptorum Graecorum et Romanorum Teubneriana, Erstauflage 1998), Seite 7.