καί

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

καί (Altgriechisch)[Bearbeiten]

Konjunktion[Bearbeiten]

Nebenformen:
arkadisch, zyprisch: κας

Worttrennung:
καί

Umschrift:
kai

Aussprache:
IPA: [ka͝ɪ̗]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] Verbindung von Satzelementen, Phrasen und ganzen Sätzen: und
[2] Einleitung bei Aufzählung von Elementen geringer Bedeutung: ferner, und so, und noch dazu
[3] Einleitung einer Zusammenfassung oder Schlussfolgerung bei (umfangreichen) Aufzählungen: kurz, und nun, und überhaupt, und zwar
[4] adversativ, eine Vermutung widerlegend: aber, und doch, oder, oder sogar
[5] Verbindungsglied bei Abschätzung von Mengen: bis, oder
[6] die Ähnlichkeit oder Gleichheit ausdrückend: wie
[7] Einleitung eines Nachsatzes: als, da
[8] in Wortverbindungen: sowohl … als auch, teils … teils

Herkunft:
seit der Ilias bezeugtes Erbwort aus dem indogermanischen *ḱm̥t- ‚zusammen mit, abwärts‘, das über *κατι – vergleiche hethitisch katti – und *κασι entstanden ist und sich in κασίγνητος (kasigntos) → grc findet[1]

Beispiele:
[1] „Μῆνιν ἄειδε, θεά, Πηληϊάδεω Ἀχιλῆος, / οὐλομένην, ἣ μυρί’ Ἀχαιοῖς ἄλγε’ ἔθηκεν, / πολλὰς δ’ ἰφθίμους ψυχὰς Ἄϊδι προΐαψεν / ἡρώων, αὐτοὺς δὲ ἑλώρια τεῦχε κύνεσσιν / οἰωνοῖσί τε πᾶσι, Διὸς δ’ ἐτελείετο βουλή, / ἐξ οὗ δὴ τὰ πρῶτα διαστήτην ἐρίσαντε / Ἀτρείδης τε ἄναξ ἀνδρῶν καὶ δῖος Ἀχιλλεύς.“ (Hom. Il. 1,1–7)[2]
[2]
[5] τρεῖς καὶ πέντε
drei bis fünf
[5] χίλιοι καὶ δισχίλιοι
tausend oder zweitausend
[6] ὁ αὐτὸς καὶ
der Gleiche wie
[8] καὶκαί / τέ … καί
sowohl … als auch / teils … teils

Charakteristische Wortkombinationen:
καὶ γάρ — denn
καὶ γάρ καί — denn auch
καὶ … δέ — aber auch, und auch, und sogar
καὶ … γε — und zwar, ja und, ja sogar
καὶ δὴ καί — und so auch, und ganz besonders
καὶ μάλα — und zwar sehr, sogar sehr
καὶ πάνυ — und zwar gänzlich, sogar gänzlich

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–8] Hermann Menge, Karl-Heinz Schäfer, Bernhard Zimmermann: Langenscheidt, Taschenwörterbuch Altgriechisch. Neubearbeitung. 13. Auflage. Langenscheidt, Berlin und München 2008, ISBN 978-3-468-11032-0

Quellen:

  1. Robert Beekes: Etymological Dictionary of Greek. 1. Auflage. Band 2: Μ–Ω, Brill, Leiden, Boston 2010, ISBN 978-90-04-17419-1 (Band 10/2 der Leiden Indo-European Etymological Dictionary Series), Seite 615.
  2. Homerus; Martin L. West (Herausgeber): Ilias. stereotype 1. Auflage. Volumen prius Rhapsodias I–XII continens, K. G. Saur, München/Leipzig 2006, ISBN 978-3-598-71430-6 (Bibliotheca scriptorum Graecorum et Romanorum Teubneriana, Erstauflage 1998), Seite 3–4.

Adverb[Bearbeiten]

Worttrennung:
καί

Umschrift:
kai

Aussprache:
IPA: [ka͝ɪ̗]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] auch, gleichfalls
[2] kräftiger: sogar, selbst, schon, auch nur, auch schon
[3] beim Komparativ: noch
[4] beim Partizip: obwohl, obgleich, wie sehr auch

Synonyme:
[4] καίπερ

Beispiele:
[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–4] Hermann Menge, Karl-Heinz Schäfer, Bernhard Zimmermann: Langenscheidt, Taschenwörterbuch Altgriechisch. Neubearbeitung. 13. Auflage. Langenscheidt, Berlin und München 2008, ISBN 978-3-468-11032-0

Quellen: