łoś

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

łoś (Polnisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ łoś łosie
Genitiv łosia łosi
Dativ łosiowi łosiom
Akkusativ łosia łosie
Instrumental łosiem łosiami
Lokativ łosiu łosiach
Vokativ łosiu łosie

Worttrennung:
łoś, Plural: ło·sie

Aussprache:
IPA: [wɔɕ], Plural: [ˈwɔɕɛ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild łoś (Info), Plural:
Reime: -ɔɕ

Bedeutungen:
[1] Zoologie: Elch, Elen, Elentier (Alces alces)

Herkunft:
seit dem 15. Jahrhundert bezeugtes Erbwort aus dem (dialektalen) urslawischen *olsь (Genitiv: *olsi) mit Metathese, das sich seinerseits auf das indogermanische *ol–ḱ–ĭ zurückführen lässt; nordslawisches Wort, das etymologisch verwandt ist mit tschechisch los → cs, russisch лось (los’) → ru und ukrainisch лось (los’) → uk sowie mit dem aus dem Russischen entlehnten serbokroatischen лос (los→ sh, ferner mit schwedisch älg → sv, althochdeutsch ëlho / ëlaho (neuhochdeutsch Elch), altenglisch eolh (neuenglisch elk → en) und sanskritisch ऋष्य (ŕśya-) → sa[1][2]

Oberbegriffe:
[1] przeżuwacz, parzystokopytny, kopytny, ssak, kręgowiec, zwierzę

Unterbegriffe:
[1] klępa (łosza), łosię (łoszak, łoszę)

Beispiele:
[1]

Wortbildungen:
[1] łosi, łosica, łosiowy, łosza, łoszak

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Polnischer Wikipedia-Artikel „łoś
[1] PONS Polnisch-Deutsch, Stichwort: „łoś
[1] Słownik Języka Polskiego – PWN: „łoś
[1] Słownik Ortograficzny – PWN: „%B3o%B6

Quellen:

  1. Wiesław Boryś: Słownik etymologiczny języka polskiego. 1. Auflage. Wydawnictwo Literackie, Kraków 2005, ISBN 83-08-03648-1, Seite 302
  2. Vasmer's Etymological Dictionary: „лось
Ähnliche Wörter:
los, łosoś