übersonnt

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

übersonnt (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
übersonnt
Alle weiteren Formen: Flexion:übersonnt

Worttrennung:

über·sonnt, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [yːbɐˈzɔnt]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] gehoben; auch übertragen: von der Sonne hell erleuchtet, von Sonnenstrahlen beschienen

Herkunft:

Ableitung eines Adjektivs zum Partizip II des veralteten Verbs übersonnen

Synonyme:

[1] besonnt, sonnenbeschienen, sonnig

Gegenwörter:

[1] beschattet, schattig
[1] gehoben: überschattet

Oberbegriffe:

[1] beschienen

Beispiele:

[1] „Ich fand ein Wirtshaus, alt, beſtroht,
Umringt von Baumgardinen.
Die alte Frau am Eingang bot
Gebäck und Apfelſinen.
 
Im Garten: Schaukeln, Karouſſel,
Und Zelte, überſonnte.
Ein Scheibenſtand, wo man als Tell
Den Apfel ſchießen konnte.“[1]
[1] „In ernsterem Ton erörterten wir auf dem kühlen, übersonnten Balkon die Möglichkeit eines atomaren Krieges.“[2]
[1] „Seit Stunden haben sie ihn nun erwartet an diesem übersonnten Uferhang des Po, seit Stunden harren sie schon vor den Toren der alten Stadt Cremona des Meisters, der sie in eine lichte Zukunft führen will.“[3]
[1] „Beides, die Fabriken und die Steinbrüche Japans, zogen Hatakeyama in ihren Bann: Er fotografierte tief zernagte Hügel, zu Pyramiden verformte Bergkuppen, golden übersonnte Krater.“[4]
[1] übertragen: „Sein von Frohsinn übersonntes Leben war in letzter Zeit durch die Schatten einer schweren Krankheit verdunkelt.“[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] übersonnte Hänge

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „übersonnt“ (Korpus)
[*] canoonet „übersonnt
[1] Duden online „übersonnt
[1] Duden, Das große Wörterbuch der deutschen Sprache. 10 Bände auf CD-ROM ; mehr als 200 000 Stichwörter mit rund 90 000 Belegen aus mehreren Hundert Quellen ; vielfältige Recherchemöglichkeiten ; für MS Windows und Apple Macintosh. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2000, ISBN 978-3-411-71001-0, Stichwort »übersonnt«.

Quellen:

  1. Detlev Freih[err]. v[on]. Liliencron: Kleine Geſchichte. In: Adjutantenritte und andere Gedichte. 1. Auflage. Verlag von Wilhelm Friedrich, Königl. Hofbuchhändler, Leipzig [1883], Seite 72 (Zitiert nach Deutsches Textarchiv).
  2. Theodore C. Sorensen: „ICH SEHE DEN STURM AUFZIEHEN“. Mit Kennedy im Weißen Haus. In: DER SPIEGEL. Nummer 37, 8. September 1965, ISSN 0038-7452, Seite 68 (DER SPIEGEL Archiv-URL, abgerufen am 23. Oktober 2019).
  3. Klaus Brill: Traumfahrt mit Flußgott. In: Süddeutsche Zeitung. Nummer 214, 16. September 1996, ISSN 0174-4917, Seite 3.
  4. Hanno Rauterberg: Zerschlissen, zertrümmert. In: DIE ZEIT. Nummer 17, 18. April 2002, ISSN 0044-2070, Seite 38 (DIE ZEIT Archiv-URL, abgerufen am 23. Oktober 2019).
  5. Kapellen trauert um Heinrich Münch. In: Rheinische Post. 11. Oktober 2004.