ótystur

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

ótystur (Färöisch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Stark Schwach Stark Schwach
Nominativ m ótystur ótysti ótystir ótystu
Akkusativ ótystan ótysta ótystar
Dativ ótystum ótystum
(Genitiv) (ótysts) (ótysta/ótystra)
Nominativ f ótyst ótysta ótystar
Akkusativ ótysta ótystu ótystar
Dativ ótystari ótystum
(Genitiv) (ótystar/ótystrar) (ótysta/ótystra)
Nominativ n ótyst ótysta ótyst
Akkusativ ótyst ótyst
Dativ ótystum ótystum
(Genitiv) (ótysts) (ótysta/ótystra)
Anm.: Die Genitivform wird heute nicht mehr verwendet und ist nur der Vollständigkeit halber aufgeführt.

Worttrennung:
ótyst·ur

Aussprache:
IPA: [ˈɔutɪstʊɹ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] nicht (mehr) durstig

Herkunft:
Zusammensetzung aus der Vorsilbe ó- „un-“ und dem Adjektiv tystur „durstig“. Das Wort ist bereits bei Hammershaimb/Jakobsen 1891 erwähnt. Das altnordische Wort hierfür wäre ōþyrstr. Analoge Begriffe existieren in allen skandinavischen Sprachen, sind dort aber selten in den Wörterbüchern zu finden und entsprechend selten im Sprachgebrauch. [Quellen fehlen]

Gegenwörter:
[1] tystur

Beispiele:
[1] Hann var steinmettur og ótystur.
Er war pappsatt und nicht mehr durstig.

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] drekka seg ótystan – seinen Durst stillen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Føroysk orðabók: „ótystur
[?] V. U. Hammershaimb, Jakob Jakobsen: Færøsk Anthologi. Kopenhagen 1891, Bd. 2 "Ordsamling"
[?] M. A. Jacobsen, Chr. Matras: Føroysk-donsk orðabók. Tórshavn 1961
[?] Jóhan Hendrik Winther Poulsen: Føroysk orðabók. Tórshavn 1998
[?] Richard Kölbl: Färöisch Wort für Wort. Bielefeld 2004

Ähnliche Wörter (Färöisch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: ótýður, ótýskur