Übermacht

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Übermacht (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Übermacht die Übermächte
Genitiv der Übermacht der Übermächte
Dativ der Übermacht den Übermächten
Akkusativ die Übermacht die Übermächte

Worttrennung:

Über·macht, Plural: Über·mäch·te

Aussprache:

IPA: [ˈyːbɐˌmaχt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Übermacht (Info)

Bedeutungen:

[1] etwas, das aufgrund der puren Zahl oder der Handlungsmöglichkeiten weitaus überlegen ist

Herkunft:

Determinativkompositum aus über und Macht

Sinnverwandte Wörter:

[1] Übergewicht, Überlegenheit

Beispiele:

[1] „Der Anblick ihrer endlosen, reichlich ausgerüsteten Kolonnen zeigt uns, gegen welch eine hoffnungslose Übermacht an Menschen und Material wir standgehalten haben.“[1]
[1] „Vanderbrecken hatte zwar gekämpft wie ein trojanischer Held, aber die gegnerische Übermacht war zu groß gewesen.“[2]
[1] „Angesichts der Übermacht von zwölf mit Kanonen bestückten Schiffen gaben die Portugiesen 1605 ihr Fort Victoria auf Ambon, der wichtigsten Insel der Molukken, kampflos auf - der erste Landgewinn der Niederländer.“[3]

Wortbildungen:

übermächtig

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Übermacht
[*] canoo.net „Übermacht
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonÜbermacht
[1] The Free Dictionary „Übermacht
[1] Duden online „Übermacht

Quellen:

  1. Erich Maria Remarque: Der Weg zurück. Axel Springer, Berlin 2013, ISBN 978-3-942656-78-8, Seite 24f. Erstveröffentlichung 1931.
  2. John Goldsmith: Die Rückkehr zur Schatzinsel. vgs verlagsgesellschaft, Köln 1987, ISBN 3-8025-5046-3, Seite 247. Englisches Original „Return to Treasure Island“ 1985.
  3. Norbert F. Pötzl: Maus gegen Elefant. In: SPIEGEL GESCHICHTE. Nummer Heft 1, 2016, Seite 60-67, Zitat Seite 64.