Ölmühle

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ölmühle (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Ölmühle

die Ölmühlen

Genitiv der Ölmühle

der Ölmühlen

Dativ der Ölmühle

den Ölmühlen

Akkusativ die Ölmühle

die Ölmühlen

[1] Ölmühle

Worttrennung:

Öl·müh·le, Plural: Öl·müh·len

Aussprache:

IPA: [ˈøːlˌmyːlə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Ölmühle (Info)

Bedeutungen:

[1] eine Anlage, Maschine zur Gewinnung von Öl aus Pflanzenteilen wie Rapssamen, Leinsamen, Palmfrüchten, Sonnenblumenkernen, Oliven, Sojabohnen, Färberdistelsamen, Walnüssen, Haselnüssen oder Kürbiskernen

Herkunft:

Determinativkompositum, aus Öl und Mühle ohne Fugenelement zusammengesetzt

Oberbegriffe:

[1] Mühle

Beispiele:

[1] Bei der Hamburger Ölmühle nisten Wanderfalken.
[1] „Neben Getreidemühlen sind mehrere Ölmühlen erkennbar.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Ölmühle
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Ölmühle
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ölmühle
[1] canoo.net „Ölmühle
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonÖlmühle

Quellen:

  1. Thorsten Korn: Goldgelb und steinreich: Fahrradexkursion durch das Maifeld-Pellenzer-Hügelland. In: Thomas Brühne, Stefan Harnischmacher (Herausgeber): Koblenz und sein Umland. Eine Auswahl geographischer Exkursionen. Bouvier, Bonn 2011, ISBN 978-3-416-03338-1, Seite 66-74, Zitat Seite 73.