zupfen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

zupfen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich zupfe
du zupfst
er, sie, es zupft
Präteritum ich zupfte
Konjunktiv II ich zupfte
Imperativ Singular zupfe!
Plural zupft!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gezupft haben
Alle weiteren Formen: zupfen (Konjugation)

Worttrennung:

zup·fen, Präteritum: zupf·te, Partizip II: ge·zupft

Aussprache:

IPA: [ˈʦʊpfn̩], Präteritum: [ˈʦʊpftə], Partizip II: [ɡəˈʦʊpft]
Hörbeispiele: —, Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -ʊpfn̩

Bedeutungen:

[1] ohne große Kraft an etwas in kleinen Rucken ziehen, meist mit den Fingern
[2] Musik: ein Saiteninstrument mittels der Finger oder eines Plektrums mit einem kleinen Ruck in Schwingung versetzen und so zum Klingen bringen
[3] etwas ruckartig ausreißen

Oberbegriffe:

[1] ziehen

Beispiele:

[1] Vorsichtig zupfte er am Ärmel der Jacke, um die Aufmerksamkeit seiner Freundin zu erregen.
[1] Vor Nervosität hat der Redner während des ganzen Vortrags an seinem Kinnbart gezupft.
[2] Die Mandoline richtig zu zupfen will gelernt sein.
[3] Im Gemüsebeet muss immer wieder Unkraut gezupft werden, damit das Gemüse gedeiht.
[3] Zupfst du deine Augenbrauen nicht?
[3] Das Mädchen zupft in Gedanken versunken die Blütenblätter aus der Blüte.

Wortbildungen:

anzupfen, auszupfen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[2] Wikipedia-Artikel „zupfen
[1–3] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „zupfen
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „zupfen
[1–3] canoo.net „zupfen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonzupfen
[1–3] The Free Dictionary „zupfen