von etwas Wind bekommen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

von etwas Wind bekommen (Deutsch)[Bearbeiten]

Redewendung[Bearbeiten]

Worttrennung:

von et·was Wind be·kom·men

Aussprache:

IPA: [fɔn ˈɛtvas vɪnt bəˈkɔmən]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich: etwas vorzeitig in Erfahrung bringen

Herkunft:

Die Redewendung stammt aus der Jägerei: Ein Jäger muss sich immer gegen den Wind an seine Beute schleichen, damit das Wild ihn nicht wittert. Dreht sich allerdings der Wind, und das Wild erschnuppert den Jäger, nimmt es reißaus und flüchtet.[1]

Beispiele:

[1] Ich habe davon Wind bekommen, dass mich meine Frau betrügt!
[1] Als er von dem Skandal Wind bekommen habe, sei ihm körperlich übel geworden, er schwanke zwischen Zorn, Bedauern und Enttäuschung.[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Redensarten-Index „von etwas Wind bekommen

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Redewendungen. Wörterbuch der deutschen Idiomatik. In: Der Duden in zwölf Bänden. 3., überarbeitete und aktualisierte Auflage. Band 11, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2008, ISBN 978-3-411-04113-8, Seite 873, Eintrag „von etw. Wind bekommen“.
  2. Reiner Luyken: Ex-Bank-Chef Diamond gibt den Unschuldigen. Barclays-Skandal. In: Zeit Online. 4. Juli 2012, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 20. November 2012).