unbesiegt

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

unbesiegt (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
unbesiegt
Alle weiteren Formen: unbesiegt (Deklination)

Worttrennung:

un·be·siegt, keine Steigerung

Aussprache:

IPA:
Hörbeispiele: Lautsprecherbild unbesiegt (Info)

Bedeutungen:

[1] nicht sportlich beziehungsweise militärisch besiegt, nicht bezwungen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Adjektivs besiegt mit dem Derivatem (Präfix) un-

Synonyme:

[1] ungeschlagen

Gegenwörter:

[1] besiegt

Beispiele:

[1] „Die beharrliche Strategie des Quintus Fabius Maximus, die Siege des Marcus Claudius Marcellus in Sizilien, die Erfolge des Publius Cornelius Scipio in Hispanien und das militärische Geschick des Marcus Livius Salinator und Gaius Claudius Nero in Italien brachten den immer noch unbesiegten Hannibal in Bedrängnis und zwangen ihn, aus Italien abzuziehen.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „unbesiegt
[1] canoo.net „unbesiegt
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonunbesiegt
[1] The Free Dictionary „unbesiegt
[1] Duden online „unbesiegt

Quellen:

  1. Pedro Barceló: Kleine römische Geschichte. Sonderausgabe, 2., bibliographisch aktualisierte Auflage. Primus Verlag, Darmstadt 2012, ISBN 978-3534250967, Seite 38.