temporär

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

temporär (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
temporär
Alle weiteren Formen: temporär (Deklination)

Worttrennung:

tem·po·rär, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [tɛmpoˈʀɛːɐ̯]
Hörbeispiele: —
Reime: -ɛːɐ̯

Bedeutungen:

[1] zeitlich begrenzt

Herkunft:

von dem französischen temporaire → fr entlehnt, das seinerseits vom lateinischen temporarius → la stammt;[1] der Wortstamm tempus → la „Zeit“ ist über die indogermanische Wurzel *ten-p- z.B. mit „dehnen“ verwandt[2]

Synonyme:

[1] zeitweilig, vorübergehend

Gegenwörter:

[1] permanent

Beispiele:

[1] „Temporäre Großereignisse wie Bundesgartenschauen (BUGA) können die Entwicklung einer Stadt in hohem Maße vorantreiben.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „temporär
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „temporär
[1] canoo.net „temporär
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikontemporär

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: „temporär“
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwörter „Tempo, Tempus, dehnen“, Seite 912, 185.
  3. Joana Müller: Koblenz blüht auf: Die BUGA 2011 als Chance einer nachhaltigen Stadtentwicklung. In: Thomas Brühne, Stefan Harnischmacher (Herausgeber): Koblenz und sein Umland. Eine Auswahl geographischer Exkursionen. Bouvier, Bonn 2011, ISBN 978-3-416-03338-1, Seite 30-37, Zitat Seite 30.