stecken

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

stecken (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich stecke
du steckst
er, sie, es steckt
Präteritum ich steckte/ stak
Konjunktiv II ich steckte/ stäke
Imperativ Singular steck!
Plural steckt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gesteckt haben
Alle weiteren Formen: stecken (Konjugation)

Anmerkung:

In gehobenem Sprachgebrauch kann beim intransitiven Sinn in der Vergangenheit auch stak (Indikativ) und stäke (Konjunktiv) vorkommen.

Worttrennung:

Neue Rechtschreibung: ste·cken, Präteritum: steck·te, intransitiv gehoben auch: stak, Partizip II: ge·steckt
Alte Rechtschreibung: stek·ken, (sonst wie Neue Rechtschreibung)

Aussprache:

IPA: [ˈʃtɛkən], Präteritum: [ˈʃtɛktə] / [ʃtaːk], Partizip II: [ɡəˈʃtɛkt]
Hörbeispiele: —
Reime: -ɛkn̩

Bedeutungen:

[1] transitiv: etwas in etwas anderes hineindrücken oder einfügen
[2] intransitiv: in etwas hineingedrückt oder eingefügt sein, festgeklemmt sein
[3] umgangssprachlich, transitiv: jemandem etwas mitteilen
[4] umgangssprachlich, transitiv: mit etwas aufhören

Beispiele:

[1] Den USB-Stick steckt man hier in die Öffnung und schon kann man darauf zugreifen.
[1] Er steckte (nicht „stak“) seine Hände in die Taschen.
[2] Das Messer steckte/stak in seinem Rücken.
[3] Der Mathematiklehrer steckte mir, dass wir morgen eine kleine Arbeit schreiben werden.
[4] Steck´s! (= hör auf damit)

Redewendungen:

[2] unter einer Decke stecken

Wortbildungen:

abstecken, anstecken, aufstecken, bestecken (→Besteck), einstecken, durchstecken, herausstecken, hineinstecken, rausstecken, reinstecken, Stecker, Steckling, Steckrübe, verstecken, zurückstecken

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–4] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „stecken“, zu [4] siehe dort Tz. 17
[1–4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „stecken
[1–3] canoo.net „stecken
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonstecken