schmeicheln

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

schmeicheln (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich schmeichle
du schmeichelst
er, sie, es schmeichelt
Präteritum ich schmeichelte
Konjunktiv II ich schmeichelte
Imperativ Singular schmeichle!
Plural schmeichelt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
geschmeichelt haben
Alle weiteren Formen: schmeicheln (Konjugation)

Worttrennung:

schmei·cheln, Präteritum: schmei·chel·te, Partizip II: ge·schmei·chelt

Aussprache:

IPA: [ˈʃmaɪ̯çl̩n], Präteritum: [ˈʃmaɪ̯çl̩tə], Partizip II: [ɡəˈʃmaɪ̯çl̩t]
Hörbeispiele: —, Präteritum: —, Partizip II:

Bedeutungen:

[1] mit Dativ: versuchen, jemandem zu gefallen oder jemanden zu beeinflussen, indem man Dinge sagt, die der Andere gern hört, die aber nicht unbedingt der eigenen Meinung entsprechen.

Synonyme:

[1] flattieren

Beispiele:

[1] Sie schmeichelte ihr und bestach sie mit Geschenken; dann wieder war sie verschlossen und kalt. (Wasserman - Olivia oder Die unsichtbare Lampe)
[1] Das neue Kleid schmeichelt Ullas Figur sehr.
[1] „Denn Kaschmir ist unendlich weich, leicht, schmeichelt der Haut und ist wie eine sanfte Umarmung, weswegen manche Frauen Kaschmirschals bei Abwesenheit des Liebsten auch gerne als Streichelersatz nutzen.“[1]
[1] Wir sind ein bisschen spät dran? Das ist noch geschmeichelt würde ich mal sagen. Wir habe satte drei Stunden verloren!
[1] Der Fürst fühlte sich durch die vielen Beileidsbezeugungen geschmeichelt.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] jemand schmeichelt jemandem, etwas schmeichelt jemandem, etwas ist geschmeichelt, sich geschmeichelt fühlen

Wortbildungen:

Schmeichelei, Schmeichler
schmeichelhaft, schmeichlerisch
einschmeicheln

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „schmeicheln
[1] canoo.net „schmeicheln
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonschmeicheln
[1] The Free Dictionary „schmeicheln

Quellen:

  1. Helge Jepsen: Frauenspielzeug. Eine beinahe vollständige Sammlung lebensnotwendiger Dinge. Hoffmann und Campe, Hamburg 2010, ISBN 978-3-455-38079-8, Seite 83.