pittoresk

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

pittoresk (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
pittoresk pittoresker am pittoreskesten
Alle weiteren Formen: pittoresk (Deklination)

Worttrennung:

pit·to·resk, Komparativ: pit·to·res·ker, Superlativ: pit·to·res·kes·ten

Aussprache:

IPA: [ˌpɪtoˈʀɛsk], Komparativ: [ˌpɪtoˈʀɛskɐ], Superlativ: [ˌpɪtoˈʀɛskəstn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild pittoresk (österreichisch) (Info), Komparativ: —, Superlativ:
Reime: -ɛsk

Bedeutungen:

[1] malerisch

Herkunft:

im 18. Jahrhundert von französisch pittoresque → fr entlehnt, das auf italienisch pittoresco → it zurückgeht, einer Ableitung von italienisch pittore → it „Maler“, das seinerseits auf lateinisch pictor → la „zurückgeht[1][2]; zu französisch pittoresque → fr[3]

Sinnverwandte Wörter:

[1] bildschön, hübsch, malerisch

Beispiele:

[1] Die kleine Stadt mit ihrem Labyrinth enger Straßen und ihren alten Häusern macht einen pittoresken Eindruck.
[1] Wir waren in dem pittoreskesten Dorf der ganzen Umgebung gelandet.
[1] „Diese Stadt soll sehr pittoresk sein.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „pittoresk
[1] canoo.net „pittoresk
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonpittoresk

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „pittoresk“, Seite 705.
  2. Brockhaus Bilder-Conversations-Lexikon, Band 3. Leipzig 1839., Seite 507.
  3. Brockhaus Conversations-Lexikon Bd. 8. Leipzig 1811, Seite 251.
  4. Jan Weiler: In meinem kleinen Land. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2006 (10. Auflage), ISBN 978-3-499-62199-4, Seite 121.