mannigfaltig

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

mannigfaltig (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
mannigfaltig mannigfaltiger am mannigfaltigsten
Alle weiteren Formen: mannigfaltig (Deklination)

Worttrennung:

man·nig·fal·tig, Komparativ: man·nig·fal·ti·ger, Superlativ: am man·nig·fal·tigs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈmanɪçˌfaltɪç], Komparativ: [ˈmanɪçˌfaltɪɡɐ], Superlativ: [ˈmanɪçˌfaltɪɡstn̩]
Hörbeispiele: —, Komparativ: —, Superlativ:

Bedeutungen:

[1] auf verschiedene, vielfältige Art gestaltet
[2] auf vielerlei Weise und in großer Menge verfügbar/vorhanden
[3] kurzweilig, unterhaltsam
[4] nicht beständig

Synonyme:

[1] vielgestaltig, abwechselnd, abwechslungsreich, vielgestaltig, vielfältig, vielseitig
[2] mehrere, mehrfach, allerlei, reich, reichhaltig, mannigfach
[3] interessant
[4] unbeständig, variierend, wechselhaft, wechselvoll

Sinnverwandte Wörter:

[1] diverse
[3] malerisch, kunterbunt, bunt
[4] launisch

Gegenwörter:

[1] gleichförmig
[2] wenig
[3] langweilig
[4] beständig, konstant

Beispiele:

[1] „Die Frage ist nur die, ob es möglich sein wird, solche mannigfaltigen Kreise und Persönlichkeiten unter einer Parole dauernd gesammelt zu halten[…]“[1]
[2] „es fanden sich da gewöhnlich vier, sechs oder acht Leute zusammen, die sich sonst gar nicht zu kennen brauchten, aber gemeinsam ein Menu aufstellten, das dadurch mannigfaltiger wurde.“[2]
[4] „In dem Buch "Indien - ein Kontinent im Umbruch" legt er die Summe seiner Erfahrungen mit der vielschichtigen Gesellschaft Indiens vor, die zwar mannigfaltigen Veränderungen unterliegt, aber in ihren kulturellen und religiösen Fundamenten einigermaßen stabil geblieben ist.“[3]

Wortbildungen:

Mannigfaltigkeit

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 4] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „mannigfaltig
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „mannigfaltig
[1] canoo.net „mannigfaltig
[1, 3] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonmannigfaltig
[1, 2] The Free Dictionary „mannigfaltig

Quellen:

  1. Der Goethe-Bund und die geistige Bewegung in Deutschland. In: Kölnische Zeitung (Abend). 3. April 1900, Seite 1.
  2. Wilhelm Blos: Denkwürdigkeiten eines Sozialdemokraten. Band 2, G. Birk, München 1919, Seite 9907.
  3. Stefan Eggert: Indien von innen. In: Zeit Online. Nummer 48/1995, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 1. März 2012).