lustlos

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

lustlos (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
lustlos lustloser am lustlosesten
Alle weiteren Formen: lustlos (Deklination)

Worttrennung:

lust·los, Komparativ: lust·lo·ser, Superlativ: am lust·lo·ses·ten

Aussprache:

IPA: [ˈlʊstloːs], Komparativ: [ˈlʊstˌloːzɐ], Superlativ: [ˈlʊstˌloːzəstn̩]
Hörbeispiele: —, Komparativ: —, Superlativ:

Bedeutungen:

[1] keine Freude oder Motivation zeigend; ohne Verlangen

Herkunft:

Ableitung zum Substantiv Lust mit dem Suffix (Derivatem) -los

Synonyme:

[1] lustfrei, unmotiviert, freudlos

Gegenwörter:

[1] begierig, lüstig, inbrünstig

Beispiele:

[1] Still heut die Stube. – Weiß wie Kalk / ist Frauchens Antlitz. Müd und lustlos / ihr feuchtes Auge; halb bewußtlos / lehnt sie bei Vaters Katafalk.[1]
[1] Der Junge wollte nicht essen, erbrach, als man ihn dazu verhielt, schleppte sich müde und lustlos herum, wollte immer zu Bett liegen und kam körperlich sehr herab.[2]

Wortbildungen:

Lustlosigkeit

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „lustlos
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „lustlos
[1] canoo.net „lustlos
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonlustlos
[1] The Free Dictionary „lustlos

Quellen:

  1. Wikisource-Quellentext „Und das Letzte
  2. Wikisource-Quellentext „Studien über Hysterie/Theoretisches