leugnen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

leugnen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich leugne
du leugnest
er, sie, es leugnet
Präteritum ich leugnete
Konjunktiv II ich leugnete
Imperativ Singular leugne!
Plural leugnet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
geleugnet haben
Alle weiteren Formen: leugnen (Konjugation)

Worttrennung:

leug·nen, Präteritum: leug·ne·te, Partizip II: ge·leug·net

Aussprache:

IPA: [ˈlɔɪ̯ɡnən], Präteritum: [ˈlɔɪ̯ɡnətə], Partizip II: [ɡəˈlɔɪ̯ɡnət]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild leugnen (Info), Lautsprecherbild leugnen (österreichisch) (Info)

Bedeutungen:

[1] etwas abstreiten; behaupten, dass etwas nicht zutrifft
[2] Offenkundiges wider besseres Wissen bestreiten, als unwahr hinstellen
[3] Weltanschauungen oder Lehren, die allgemein anerkannt sind oder ernsthaft vertreten werden, für nicht existent erklären

Herkunft:

Vorformen des Verbs waren das althochdeutsche lougnen und das mittelhochdeutsche lougenen und lougnen. Im Altsächsischen existierte die Form lōgnian, im Mittelniederdeutschen gab es löchenen, löchnen und löken und im Mittelniederländischen lōchenen und lōghenen. Das Niederländische kennt loochenen → nl. Weitere verwandte Wörter sind das altenglische līgnan → ang und das gotische laugnjan. Über das altnordische leyna → non (verbergen) und laun → non (Verborgenheit, Leugnung) und das althochdeutsche lougna (das Leugnen) besteht eine Verbindung zu lügen und seinen Vorformen.[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] abstreiten, bestreiten, dementieren, verneinen

Gegenwörter:

[1] einräumen, zugeben

Beispiele:

[1] Trotz aller Beweise leugnete er, die Tat begangen zu haben.
[2] Es gibt immer noch Personen, die den Holocaust leugnen.
[2] Es hat niemand geleugnet, dass deine Schwester eine tüchtige Frauensperson ist.
[3] Die Existenz Gottes wird vielfach geleugnet.
[3] In diesem Staat leugnet man die Grundrechte.

Wortbildungen:

Leugnen
ableugnen, verleugnen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „leugnen
[1] canoo.net „leugnen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonleugnen
[1–3] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion, Annette Klosa u. a. (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2001, ISBN 3-411-05504-9, „leugnen“, Seite 1014

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9, „leugnen“, Seite 795