lütt

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

lütt (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
lütt lütter lüttest
Alle weiteren Formen: lütt (Deklination)

Worttrennung:

lütt, Komparativ: lüt·ter, Superlativ: lüt·tes·ten

Aussprache:

IPA: [lʏt], Komparativ: [ˈlʏtɐ], Superlativ: [ˈlʏtəstn̩]
Hörbeispiele: —, Komparativ: —, Superlativ:
Reime: -ʏt

Bedeutungen:

[1] niederdeutsch, umgangssprachlich: klein

Anmerkung:

Das Adjektiv lütt ist verwandt mit englisch little → en. Im oberdeutschen Sprachraum entsprach ihm das alltagssprachlich nicht mehr verwendete Adjektiv lützel.[1]

Synonyme:

[1] klein, lützel

Beispiele:

[1] Unsere Kinder sind noch lütt.
[1] Die Tischdecke ist mir zu lütt.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] lütter Junge, lütte Dirn, lüttes Mädchen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „lütt
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „lütt
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonlütt
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „lütt
[*] canoo.net „lütt
[1] Duden online „lütt
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1098, Eintrag „lütt“
[1] Wilfried Seibicke: Wie sagt man anderswo? Landschaftliche Unterschiede im deutschen Sprachgebrauch. 2. Auflage. Bibliographisches Institut, Mannheim/Wien/Zürich 1983, ISBN 3-411-01978-6, Seite 94, Artikel „klein“
[1] Wahrig-Redaktion (Herausgeber): Brockhaus, Wahrig, Die deutsche Rechtschreibung. 8. Auflage. Wissenmedia in der Inmedia-ONE-GmbH, Gütersloh/München 2011, ISBN 978-3-577-07590-9, DNB 100765581X (Chefred. Sabine Krome), Seite 687, Eintrag „lütt“

Quellen:

  1. Wilfried Seibicke: Wie sagt man anderswo? Landschaftliche Unterschiede im deutschen Sprachgebrauch. 2. Auflage. Bibliographisches Institut, Mannheim/Wien/Zürich 1983, ISBN 3-411-01978-6, Seite 94, Artikel „klein“


lütt (Plattdeutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
lütt lütter lüttst

Worttrennung:

lütt, Komparativ: lüt·ter, Superlativ: lüttst

Bedeutungen:

[1] klein
[2] kaum, knapp

Synonyme:

[1] kleen
[2] kuum

Gegenwörter:

[1] groot

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Plattmakers-Wöörbook „lütt