klopfen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

klopfen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich klopfe
du klopfst
er, sie, es klopft
Präteritum ich klopfte
Konjunktiv II ich klopfte
Imperativ Singular klopf!
klopfe!
Plural klopft!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
geklopft haben
Alle weiteren Formen: klopfen (Konjugation)

Worttrennung:

klop·fen, Präteritum: klopf·te, Partizip II: ge·klopft

Aussprache:

IPA: [ˈklɔpfən], Präteritum: [ˈklɔpftə], Partizip II: [ɡəˈklɔpft]
Hörbeispiele: —
Reime: -ɔpfn̩

Bedeutungen:

[1] periodische Bewegung, die ein rhythmisches Geräusch entfaltet

Herkunft:

mittelhochdeutsch klopfen, althochdeutsch clophōn, ursprünglich lautmalend[1]

Synonyme:

[1] hämmern, nageln, pochen, schlagen, trommeln

Beispiele:

[1] Er klopfte an die Tür und flüsterte: »Indes sich vergnügt euer Kreis, Verrät dich die Griechin auf schmähliche Weis'.«
[1] Ein halbwegs sicherer Umgang mit dem Hammer ist dabei Voraussetzung, denn wer keinen Nagel in die Wand klopfen kann, sollte das auch nicht an einem Pferdehuf versuchen.
[1] Seit sie ausgebombt wurde, klopft ihr Herz Synkopen.
[1] Erfolgt die Verbrennung bereits vor dem Arbeitstakt klopft der Motor.

Redewendungen:

an alle Türen klopfen
auf den Busch klopfen
(dreimal) auf Holz klopfen
die Finken klopfen
jemandem auf die Finger klopfen
jemandem auf die Pfoten kopfen
Klopfet an, so wird euch aufgetan.(Bibel: Mt 7,7)
sich auf die Brust klopfen
sich auf die Schenkel klopfen
Sprüche klopfen

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] an die Tür klopfen, an ein Fenster klopfen, das Herz klopft, der Motor klopft, einen Nagel in die Wand klopfen

Wortbildungen:

abklopfen, anklopfen, ausklopfen, Herzklopfen, Klopfer, Klopffechter, klopffest, Klopffestigkeit, Klopfgeist, Klopfjagd, Klopfkäfer, Klopfmassage, Klopfpeitsche, Klopfsauger, Klopfzeichen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „klopfen
[1] Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793-1801 „klopfen
[1] Goethe-Wörterbuch „klopfen
[1] Krünitz: Oeconomische Encyclopädie „klopfen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „klopfen
[1] canoo.net „klopfen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonklopfen
[1] The Free Dictionary „klopfen
[1] Duden online „klopfen
[1] wissen.de – Wörterbuch „klopfen
[1] wissen.de – Lexikon „klopfen
[*] Wahrig Synonymwörterbuch „klopfen“ auf wissen.de
[*] Wahrig Herkunftswörterbuch „klopfen“ auf wissen.de

Quellen:

  1. Duden online „klopfen

Ähnliche Wörter:

kloppen