keifen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

keifen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb, regelmäßig[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich keife
du keifst
er, sie, es keift
Präteritum ich keifte
Konjunktiv II ich keifte
Imperativ Singular keif(e)!
Plural keift!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gekeift haben
Alle weiteren Formen: keifen (Konjugation)

Worttrennung:

kei·fen, Präteritum: keif·te, Partizip II: ge·keift

Aussprache:

IPA: [ˈkaɪ̯fn̩], Präteritum: [ˈkaɪ̯ftə], Partizip II: [ɡəˈkaɪ̯ft]
Hörbeispiele: —, Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -aɪ̯fn̩

Bedeutungen:

[1] fortwährend (störend), oft gehässig schimpfen und nörgeln

Herkunft:

seit dem 14. Jahrhundert bezeugt; mittelhochdeutsch: kiben, kiven; aus germanisch: *kīb-ō-zanken‘; vergleiche altnordisch: kifa, altfranzösisch: zīvia[1]

Synonyme:

[1] schimpfen, nörgeln, herumnörgeln, meckern, mosern, keppeln, geifern, zetern

Gegenwörter:

[1] loben, preisen, rühmen

Beispiele:

[1] Jemanden schimpfend und keifend zu Hause erwarten.

Wortbildungen:

Keifen, Keiferei; Gekeife

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] canoo.net „keifen
[1] The Free Dictionary „keifen

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 482.

Ähnliche Wörter:

kneifen