hermetisch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

hermetisch (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
hermetisch hermetischer am hermetischsten
Alle weiteren Formen: hermetisch (Deklination)

Worttrennung:

her·me·tisch, Komparativ: her·me·ti·scher, Superlativ: am her·me·tischs·ten

Aussprache:

IPA: [hɛʁˈmeːtɪʃ], Komparativ: [hɛʁˈmeːtɪʃɐ], Superlativ: [hɛʁˈmeːtɪʃstən], [hɛʁˈmeːtɪʃstn̩]
Hörbeispiele: —, Komparativ: —, Superlativ:
Reime: -eːtɪʃ

Bedeutungen:

[1] dicht abgeschlossen
[2] kaum verständlich

Herkunft:

[1] Zu neulateinisch hermeticus → la „luftdicht“, dies ursprünglich onomastisch aus der Sprache der Alchemisten. Der (sagenhafte) Hermes Trismegistus (Ἑρμῆς Τρισμέγιστος, „dreifach größter Hermes“) soll das Verfahren erfunden haben, eine Röhre luftdicht zu verschließen; der von den Alchemisten und Mystikern verwendete Name geht wiederum auf den Gott Hermes zurück, der mit dem ägyptischen Thot identifiziert wurde.[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] dicht, luftdicht, undurchdringlich, undurchlässig, wasserdicht
[2] dunkel, geheimnisvoll, unverständlich, vieldeutig

Gegenwörter:

[1] durchlässig, undicht
[2] nachvollziehbar, verständlich

Beispiele:

[1] Der hermetisch abgeriegelte Stadtkern wurde zur Sperrzone erklärt.
[1] Der hermetisch abgesperrte Kühlraum wurde zur Falle.
[1] „Solche Ausbrüche aus dem hermetischen Zirkel orthodoxen Lebens aber gibt es nicht.“[2]
[2] Die hermetischen Nachrichten konnte niemand entschlüsseln.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] hermetisch abgeriegelt

Wortbildungen:

hermetisieren

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „hermetisch
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „hermetisch
[1, 2] canoo.net „hermetisch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonhermetisch

Quellen:

  1. Vgl. Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 sowie The Concise Oxford Dictionary of English Etymology. Hrsg. von T. F. Hoad. Oxford University Press 1996. Oxford Reference Online. Oxford University Press, Eintrag „hermetic“.
  2. Margret Greiner: Miss, wie buchstabiert man Zukunft? Als deutsche Lehrerin in Jerusalem. Piper, München 2003, Seite 161. ISBN 3-89029-256-9.

Ähnliche Wörter:

hermitesch