heidnisch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

heidnisch (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
heidnisch
Alle weiteren Formen: heidnisch (Deklination)

Worttrennung:

heid·nisch, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈhaɪ̯tnɪʃ]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] die Heiden betreffend, charakteristisch für Heiden

Synonyme:

[1] atheistisch, gottlos, ketzerisch, konfessionslos, religionslos, unbekehrt, unchristlich, ungetauft, ungläubig, unreligiös

Gegenwörter:

[1] christlich, gläubig, getauft

Beispiele:

[1] "So etwa das Osterreiten: Dieser Brauch hat - wie so viele - einen heidnischen Ursprung."[1]
[1] „Die verfolgten Christen wurden gezwungen, wenn sie nicht untergehen wollten, sich zu organisieren, neue Kraft zu schöpfen und den Kampf gegen die heidnische Militanz anzunehmen.“[2]
[1] „In Kiew lässt der Konvertit nun alle heidnischen Götterbilder und Statuen zerschlagen oder ins Feuer werfen und befiehlt zudem seinen Untertanen, sich am Ufer des Dnjepr zu einer Massentaufe einzufinden.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „heidnisch
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „heidnisch
[1] canoo.net „heidnisch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonheidnisch

Quellen:

  1. Wasser des Lebens und heilige Semmeln, ZEIT ONLINE 11.4.2009
  2. Pedro Barceló: Kleine römische Geschichte. Sonderausgabe, 2., bibliographisch aktualisierte Auflage Auflage. Primus Verlag, Darmstadt 2012, ISBN 978-3534250967, Seite 140.
  3. Ralf Berhorst: Im Dienst des Kaisers. In: GeoEpoche: Die Wikinger. Nummer Heft 53, 2012, Seite 144-153, Zitat Seite 152.