gucken

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

gucken (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich gucke
du guckst
er, sie, es guckt
Präteritum ich guckte
Konjunktiv II ich guckte
Imperativ Singular guck
Plural guckt
Perfekt Partizip II Hilfsverb
geguckt haben
Alle weiteren Formen: gucken (Konjugation)

Nebenformen:

norddeutsch: kucken

Worttrennung:

Neue Rechtschreibung: gu·cken, Präteritum: guck·te, Partizip II: ge·guckt
Alte Rechtschreibung: guk·ken, Präteritum: guck·te, Partizip II: ge·guckt

Aussprache:

IPA: [ˈɡʊkn̩], Präteritum: [ˈɡʊktə], Partizip II: [ɡəˈɡʊkt]
Hörbeispiele: —, Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -ʊkn̩

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich: seine Augen auf etwas richten
[2] umgangssprachlich: ein bestimmtes Gesicht machen
[3] umgangssprachlich: sich etwas ansehen, zum Beispiel eine Fernsehsendung

Synonyme:

[1–3] schauen, kucken (norddeutsch)
[1] blicken, lugen, sehen
[2] dreinschauen, dreinblicken
[2, 3] abwertend: glotzen
[3] anschauen, ansehen

Gegenwörter:

[1] horchen, riechen, schmecken, fühlen

Oberbegriffe:

[1] wahrnehmen

Unterbegriffe:

[1] angucken, begucken, hergucken, hingucken (→Hingucker), hinterhergucken, nachgucken, zugucken
[3] mitgucken

Beispiele:

[1] Guck mal, was ich hier habe!
[1] In der Zeitung guck ich immer am liebsten nach Bildern von Stars und Sternchen.
[1] Du sollst ihr nicht unter den Rock gucken!
[2] Warum guckst du heute so traurig?
[2] Guck nicht so blöd!
[3] Ich gucke immer „Reich und schön“.
[3] „Ich warte auf eine Kontaktanzeige, in der eine Frau einen maulfaulen Stubenhocker sucht, der weder tanzt noch wandert, aber gerne die Sopranos guckt und dabei Pralinen futtert.“[1]

Redewendungen:

dumm aus der Wäsche gucken - verwundert sein, ein verwundertes Gesicht machen
guckst du - siehst du, siehste
in die Röhre gucken - das Nachsehen haben
mit dem Ofenrohr ins Gebirge gucken

Charakteristische Wortkombinationen:

[3] Fernsehen gucken, einen Film gucken

Wortbildungen:

abgucken, ausgucken (→Ausguck), durchgucken, Guckglas, Guckkasten, Guckloch, Guckrohr, herausgucken, hereingucken, hinausgucken, hineingucken, sich vergucken, weggucken

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „gucken
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „gucken
[1, 2] canoo.net „gucken
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikongucken
[1–3] Duden online „gucken

Quellen:

  1. Jan Weiler: Mein Leben als Mensch. Illustriert von Larissa Bertonasco. 2. Auflage. Rowohlt, Reinbek 2009, Seite 137. ISBN 978-3-463-40571-1.

Ähnliche Wörter:

ducken, Glucken, glucken, Guggenmusi, Gurken, gurken, hucken, jucken, mucken, rucken, zucken