gesprenkelt

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

gesprenkelt (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
gesprenkelt gesprenkelter am gesprenkeltsten
Alle weiteren Formen: gesprenkelt (Deklination)
[1] Canna mit rot gesprenkelter Blüte

Worttrennung:

ge·spren·kelt, Komparativ: ge·spren·kel·ter, Superlativ: am ge·spren·kelts·ten

Aussprache:

IPA: [ɡəˈʃpʀɛŋkl̩t], Komparativ: [ɡəˈʃpʀɛŋkəltɐ], Superlativ: [ɡəˈʃpʀɛŋkl̩ʦtn̩]
Hörbeispiele: —, Komparativ: —, Superlativ:

Bedeutungen:

[1] mit andersfarbigen Flecken versehen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Verbs sprenkeln durch Konversion

Synonyme:

[1] gefleckt, gepunktet, meliert, scheckig, sprenkelig/ sprenklig

Sinnverwandte Wörter:

[1] marmoriert

Gegenwörter:

[1] einfärbig, uni; gestreift, kariert

Oberbegriffe:

[1] dessiniert, gemustert

Beispiele:

[1] Sein Haar hing struppig, schon grau gesprenkelt, um das blasse Gesicht, sein Bart wallte in krausen, wilden Locken um das Kinn und über das zerrissene Franziskanerhabit.[1]
[1] Im herzoglichen Garten stehen sie in dicken Büschen, rot und gelb gesprenkelt, weiß und lila, rosa und rostrot, wie Bordeaux-Wein und Safran, wie Alpenglühen und Zimtfarbe - - -.[2]
[1] Seine Rüstung war von Erde und Asche umkrustet, mit geronnenem Blut gesprenkelt.[3]
[1] Seine ungespritzten Getreideäcker sind wie in alten Zeiten mit Kornblumen, Klee und wildem Kardamom gesprenkelt.[4]
[1] Vorherrschende Farbe ist das dunkle Grün von Tannen- und Fichtenwäldern – ein wenig gesprenkelt von den Kronen der Laubbäume, und das hellere Grün der Wiesen in den Tallagen, durch das sich kleinere Bäche schlängeln.[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] grau, grün, hell, rot, schwarz, weiß gesprenkelt; eine gesprenkelte Blüte, Krawatte; ein gesprenkeltes Fell, Kleid, Vogelei

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „gesprenkelt
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „gesprenkelt
[1] canoo.net „gesprenkelt
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikongesprenkelt
[1] The Free Dictionary „gesprenkelt

Quellen:

  1. Willibald Alexis: Der Werwolf. In: Projekt Gutenberg-DE. Siebentes Kapitel - Das Gespenst in der Küche (URL).
  2. Peter Altenberg: Prosaskizzen - Es geht zu Ende. In: Projekt Gutenberg-DE. (URL).
  3. Ludwig Ganghofer: Der Ochsenkrieg. In: Projekt Gutenberg-DE. 12. Kapitel (URL).
  4. Helgard Below: Ökologie und Erotik in der Provence. In: DiePresse.com. 19. Februar 2010 (URL, abgerufen am 19. November 2011).
  5. Dr. Gerd Westdickenberg: Deutschland. In: DiePresse.com. 20. Juni 2008 (URL, abgerufen am 19. November 2011).


Partizip II[Bearbeiten]

Worttrennung:

ge·spren·kelt

Aussprache:

IPA: [ɡəˈʃpʀɛŋkl̩t]
Hörbeispiele: —

Grammatische Merkmale:


gesprenkelt ist eine flektierte Form von sprenkeln.
Dieser Eintrag wurde vorab angelegt; der Haupteintrag „sprenkeln“ muss noch erstellt werden.

Ähnliche Wörter:

gesprengt