gards

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

gards (Gotisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ gards gardeis
Akkusativ gard gardins
Vokativ
Genitiv gardis garde
Dativ garda gardim

Worttrennung:

gards, Plural: gar·deis

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] zum Wohnen dienendes Gebäude: Haus
[2] Personen, die in [1] leben: Haus, Hauswesen, Familie

Beispiele:

[1] „jah liuteiþ allaim þaim in þamma garda.[1]
[1] „urreisands nim þana ligr þeinana jah gagg in gard þeinana.“[2]
[1] „sai, þaiei hnasqjaim wasidai sind, in gardim þiudane sind.“[3]
[2] „amen, qiþa izwis þatei ni ainshun ist þize afletandane gard aiþþau fadrein aiþþau broþruns aiþþau qen aiþþau barna in þiudangardjos gudis, saei ni andnimai managfalþ in þamma mela jah in aiwa þamma qimandin libain aiweinon.“[4]
[2] „jah jabai gards wiþra sik gadailjada, ni mag standan sa gards jains.“[5]

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wilhelm Streitberg: Gotisch-Griechisch-Deutsches Wörterbuch, Heidelberg 1910, „gards“, Seite 47.

Quellen:

  1. Wilhelm Streitberg (Hrsg.): Die gotische Bibel. Der gotische Text und seine griechische Vorlage mit Einleitung, Lesarten und Quellennachweisen sowie den kleinern Denkmälern als Anhang. Zweite verbesserte Auflage. Erster Teil, Heidelberg 1919 (Archive.org), Matthäus, 5,15, Seite 3.
  2. Wilhelm Streitberg (Hrsg.): Die gotische Bibel. Der gotische Text und seine griechische Vorlage mit Einleitung, Lesarten und Quellennachweisen sowie den kleinern Denkmälern als Anhang. Zweite verbesserte Auflage. Erster Teil, Heidelberg 1919 (Archive.org), Matthäus, 9,6, Seite 15.
  3. Wilhelm Streitberg (Hrsg.): Die gotische Bibel. Der gotische Text und seine griechische Vorlage mit Einleitung, Lesarten und Quellennachweisen sowie den kleinern Denkmälern als Anhang. Zweite verbesserte Auflage. Erster Teil, Heidelberg 1919 (Archive.org), Matthäus, 11,8, Seite 21.
  4. Wilhelm Streitberg (Hrsg.): Die gotische Bibel. Der gotische Text und seine griechische Vorlage mit Einleitung, Lesarten und Quellennachweisen sowie den kleinern Denkmälern als Anhang. Zweite verbesserte Auflage. Erster Teil, Heidelberg 1919 (Archive.org), Lukas, 18,29–30, Seite 21.
  5. Wilhelm Streitberg (Hrsg.): Die gotische Bibel. Der gotische Text und seine griechische Vorlage mit Einleitung, Lesarten und Quellennachweisen sowie den kleinern Denkmälern als Anhang. Zweite verbesserte Auflage. Erster Teil, Heidelberg 1919 (Archive.org), Markus, 3,25, Seite 173.