denn

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

denn (Deutsch)[Bearbeiten]

Konjunktion[Bearbeiten]

Worttrennung:

denn

Aussprache:

IPA: [dɛn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild denn (Info)
Reime: -ɛn

Grammatische Merkmale:

[1] kausale Hauptsatzkonjunktion: leitet einen Hauptsatz ein, der den Grund für das, was vorher festgestellt wurde, liefert

Synonyme:

[1] kausale Nebensatzkonjunktion: weil, da

Beispiele:

[1] Max geht es schlecht, denn er hat einen ganzen Kuchen gegessen.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „denn
[1] Goethe-Wörterbuch „denn
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „denn
[1] canoo.net „denn
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikondenn

Partikel[Bearbeiten]

Worttrennung:

denn

Grammatische Merkmale:

[1] Partikel in Fragesätzen, die
[a] die Anteilnahme des Sprechers ausdrückt
[b] die Dringlichkeit der Frage ausdrückt
[2] Partikel, die eine Folgerung ausdrückt, deren Begründung meist als vorausgesetzt angesehen oder nur angedeutet wird

Synonyme:

[1] bloß, eigentlich, nur

Beispiele:

[1a] Was hast du denn?
[1a] Kannst du denn nicht mehr laufen?
[1b] Wo bleibt er denn?
[2] „Es ist unter euch allen, die ihr denn doch nur Naturalisten und Pfuscher seid, keiner, der nicht mehr oder weniger Hoffnung von sich gäbe; denn soviel ich alle beurteilen kann, so ist kein einziger Stock darunter, und Stöcke allein sind die Unverbesserlichen, sie mögen nun aus Eigendünkel, Dummheit oder Hypochondrie ungelenk und unbiegsam sein.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]


Quellen:

  1. Johann Wolfgang von Goethe: Wilhelm Meisters Lehrjahre. 1795/96, Kapitel 64.

Subjunktion[Bearbeiten]

Worttrennung:

denn

Grammatische Merkmale:

[1] vergleichende Subjunktion: als

Anmerkung:

Die Verwendung als Vergleichswort ist veraltet außer in Ausdrücken mit denn je und in gehobener Sprache in denn als zur Vermeidung von als als.

Synonyme:

[1] als

Beispiele:

[1] Rousseau ist als Schriftsteller viel bekannter denn als Musiker.
(Aus einem französischen Deutsch-Lehrbuch)

Redewendungen:

denn je „als jemals“

Übersetzungen[Bearbeiten]

Adverb[Bearbeiten]

Worttrennung:

denn

Bedeutungen:

[1] meistens in der Wendung „es sei denn“, sonst veraltet: ausgenommen; vorausgesetzt, dass …; außer wenn …

Beispiele:

[1] Ich werde nicht kommen, es sei denn, das Wetter wird deutlich besser.
[1] „Ich lasse dich nicht, du segnest mich denn.“ (Genesis 32,17 in der Luther-Übersetzung)
[1] „Ich weiß, was Trost und Stärke sie [die Beichte] sie mir gegeben hat: Es weiß niemand, was sie vermag, denn wer mit dem Teufel oft und viel gefochten hat.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]


Quellen:

  1. Martin Luther, 1521 auf der Wartburg, zitiert nach Albrecht Schönherr: „Evangelisch beichten“, Vortrag auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag Frankfurt 1956, abgedruckt im Sammelband Albrecht Schönherr: Horizont und Mitte, München 1979: Chr. Kaiser Verlag

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben oder ausgesprochen: dehn, den, dem, dann, dünn